Die Haut in den Wechseljahren

Die Wechseljahre bringen das Leben und das emotionale Gleichgewicht völlig durcheinander. Sie sind eine hormonelle Achterbahnfahrt, die auch unter die Haut geht.

Wechseljahre – eine neue Phase Ihres Lebens

Die Wechseljahre, auch Menopause genannt, sind eine Phase, in der der Körper einer Frau weniger Östrogene produziert. Östrogene sind weibliche Sexualhormone, die hauptsächlich für die Fruchtbarkeit der Frau verantwortlich sind. Zusätzlich haben sie eine stimulierende Wirkung auf das Immunsystem und erhöhen die Sensibilität für das Hören. Auch das Verarbeiten von Geräuschen, Sprache sowie Gedächtnisinhalten werden durch Östrogene beeinflusst. Doch die Menopause geht nicht nur mit physischen Symptomen wie Hitzewallungen einher, sondern auch psychischen Anzeichen. Häufig auftretenden Stimmungsschwankungen sind weit verbreitet, doch auch Depressionen und depressive Verstimmungen sind in den Wechseljahren keine Seltenheit. 

Wann Sie mit den Wechseljahren rechnen können

Die hormonellen Veränderungen im Körper einer Frau treten meistens um das 50. Lebensjahr ein. Es kann jedoch sein, dass die Menstruation bereits fünf Jahre vor dem kompletten Ausbleiben unregelmäßiger und schwächer wird. Sollten bei Ihnen schon vor dem 45. Lebensjahr Symptome wie eine unregelmäßige Monatsblutung auftreten, ist es empfehlenswert Ihren Arzt aufzusuchen. Dort werden Ihre Hormonwerte gemessen, um mögliche Ursachen für die verfrühte Menopause herauszufinden.

Die ersten Anzeichen der Wechseljahre

Aufgrund der verminderten Hormonproduktion nimmt die Effizienz des Zellnetzes des Körpers ab und auch die Regeneration der Haut wird beeinträchtigt. Die Zellerneuerung wird um 40 % reduziert, was auch Auswirklungen auf die Haut hat. In manchen Fällen wird sogar von Atrophie oder Gewebsschwund gesprochen. Zudem nimmt die Lipidsynthese, also die Bildung des hauteigenen Fettes ab. Durch den Rückgang der Östrogene kann die Menopause auch Osteoporose und ein vermindertes Hörvermögen zur Folge haben. Weiterhin wird das Immunsystem wegen der fehlenden Hormone geschwächt, weshalb Sie insbesondere auf eine ausgewogene Lebensweise achten sollten. 

So wirken sich die Wechseljahre auf die Haut aus

Nicht nur Ihre innere Welt wird in den Wechseljahren auf den Kopf gestellt, auch außen können Veränderung sichtbar werden – so zum Beispiel auf Ihrer Haut. Sie verliert an Dichte, wodurch die Spannkraft und Elastizität nachlassen. Dies liegt vor allem an der reduzierten Zellerneuerung und Lipidsynthese. Anzeichen vorzeitiger Hautalterung wie Falten und feine Linien werden schneller sichtbar und vor allem deutlicher. Die hauteigene Barrierefunktion nimmt außerdem ab, weshalb sie Sie weniger leicht von äußeren Schäden wie UV-Strahlung und Bakterien schützen kann. 

Die Wechseljahre und Akne

Die geringere Östrogenproduktion hat auch zur Folge, dass der Testosteronspiegel ansteigt. Der Überschuss an Testosteron bewirkt eine höhere Talgproduktion. In Kombination mit verstopften Poren kann es zu Akne und Unreinheiten neigender Haut kommen. Man bezeichnet diese Art von Akne auch als Spätakne.

Trockene Haut in den Wechseljahren

Mehr als ein Drittel der Frauen in den Wechseljahren leiden unter trockener Haut. Da die Fettregulation gestört ist, kann Ihre Haut zu rauen oder auch rissigen Stellen neigen. Dies verstärkt zudem die Sichtbarkeit von Falten und lässt Sie älter aussehen. Insbesondere trockene Haut ist in den Wechseljahren darauf zurückzuführen, dass sich die hornbildenden Zellen langsamer erneuern. Ihre Haut neigt also nicht nur vermehrt zu trockenen Stellen, sondern kann auch matter und unebenmäßiger aussehen.

Hautpflege in den Wechseljahren

Welche der vorher beschriebenen Symptome auftreten ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Für eines können Sie jedoch bei allen Anzeichen sorgen – die richtige Reinigungsroutine. Vor allem nach einem langen, stressigen Tag, sollten Sie sich Ihrer Haut widmen. Zuerst ist es wichtig, Ihre Haut von Make-up und Schmutzpartikeln zu befreien. Dies geht am schnellsten, wenn Sie Reinigungstücher verwenden, die nicht nur Make-up entfernen, sondern gleichzeitig pflegen. Mit der Age Perfect Classic Reinigungsmilch für reife Haut redynamisieren Sie Ihre Haut und schenken Ihr mithilfe von Vitamin C wieder mehr Vitalität. Danach ist ein hydratisierendes Gesichtswasser, wie das Age Perfect Classic Erfrischendes Gesichtswasser perfekt. Es mildert Müdigkeitszeichen und bringt Ihren Teint wieder zum Strahlen. Um Ihre Beautyroutine abzurunden, greifen Sie zur Age Perfect Classic Nachtpflege. Soja-Ceramide und Glykolsäure stimulieren die Stützfasern der Haut und wirken Austrocknung entgegen.

Sobald Sie die ersten äußeren Anzeichen der Wechseljahre bemerken, müssen Sie sich also nicht sorgen. Mit der richtigen Hautpflege mildern Sie bereits die meisten Symptome. Bei Stimmungsschwankungen und schwerwiegenderen Beschwerden sollten Sie jedoch am besten Ihren Arzt für eine persönliche Beratung aufsuchen.  

Überspringen die slider: Home Related Products

Mühelos zum frischen Look

Entdecken Sie weitere Produkte von L'Oréal Paris