Beachwaves stylen: So geht's

Beachwaves sind gewissermaßen die lässige Variante von Locken. Sie sollen die sommerliche Ausstrahlung à la „gerade frisch vom Strand zurück“ in den Alltag bringen – die Haare sehen weder künstlich noch zu leger aus. Deshalb passen Beachwaves zu jedem Outfit und Anlass. Beachwaves stylen – das ist deutlich einfacher als herkömmliche Locken zu drehen. Lockenstab, Glätteisen oder ein paar einfache Zopfgummis reichen völlig aus, um in wenigen Minuten wellige Haare zu zaubern. Viel wichtiger als die Tools sind nämlich die richtigen Produkte für Griffigkeit und einen langen Halt. Damit sehen die Beachwaves am Abend noch genauso frisch aus, wie am Morgen.

Variante
1

Beachwaves mit dem Lockenstab

Die Herausforderung bei Beachwaves liegt in der Verwendung des Lockenstabs. Ist der Lockenstab ein wenig zu heiß eingestellt oder bleibt die Haarsträhne zu lange liegen, ähnelt das Ergebnis eher den Korkenzieherlocken à la Shirley Temple. Deshalb sollten Sie unbedingt einen Stab mit sehr breitem Durchmesser nutzen und, wenn möglich, diesen auf die niedrigste Stufe stellen.

Zuerst sollten Sie allerdings ein Hitzeschutzprodukt auftragen, damit den Haaren keine Feuchtigkeit entzogen wird. Das hat den Vorteil, dass sie damit gleich griffiger werden und sich einfacher frisieren lassen. Für diesen Zweck ist das Studio Line Hot & Curl von L’Oréal Paris das perfekte Produkt. Neben dem Temperaturschutz festigt es die Haarstruktur und definiert die Beachwaves optimal. Gleichzeitig verleiht es dem Haar einen schönen Glanz und eine weiche Textur.

Nachdem sie den Hitzeschutz aufgetragen haben, ziehen Sie einen Scheitel und trennen eine breite Partie Ihrer Haare ab. Die restlichen Haare werden mit einer groben Klammer zurückgesteckt. Nun können Sie wie gewohnt die Strähnen um den Lockenstab wickeln, bis das gesamte Haar lockig ist. Profi-Tipp: Für die Beachwaves ist es nicht notwendig, alle Strähnen zu stylen. Sie erzielen einen natürlicheren Look, indem Sie den Lockenstab eher auf die Längen setzen und zwischendurch einzelne Partien auslassen. Am Ende gehen Sie mit den Fingern vorsichtig durch die Haare, um sie aufzulockern und sprühen mit etwas Haarspray (z.B. Elnett) darüber – schon sind die Beachwaves fertig.

Variante
2

Beachwaves mit dem Glätteisen

Das Glätteisen ist durch seine einfache Handhabung das ideale Tool für Beachwaves. Es ist auch eine sehr unkomplizierte Variante für leichte Wellen und Locken, da mit ihm nicht jede Haarsträhne einzeln bearbeitet werden muss. Dazu teilen Sie die Haare entlang des Scheitels in zwei Teile und diese wiederum in einige Strähnen. Die Strähnen teilen Sie entzwei und drehen sie dann in entgegengesetzter Richtung ineinander ein. Am besten befestigen Sie diese ganz unten mit einem Haarband und gehen dann Stück für Stück mit dem Glätteisen über die gewickelten Strähnen ¬¬– nicht jedoch über das Haarband. Außerdem sollten Sie das Glätteisen nicht wie gewohnt von oben nach unten ziehen. Stattdessen halten Sie es für einige Sekunden über einer Stelle, lassen los und arbeiten sich Stück für Stück nach unten vor.

Die Alternative ist, mit dem Glätteisen ähnlich zu verfahren wie mit dem Lockenstab. Indem Sie die Haare einfach um das Glätteisen herum wickeln, erhalten Sie ganz automatisch welliges Haar.

Variante
3

Beachwaves mit Zöpfen

Am einfachsten, aber auch langwierigsten ist die Beachwaves Variante mit Zöpfen. Dazu geben Sie eine haselnussgroße Menge des Elnett Crème de Mousse Sanfte Wellen in Ihre frisch gewaschenen Haare und flechten sie am Abend zu mehreren Zöpfen. Bei sehr feinem Haar reichen zwei Zöpfe aus, doch sehr volles Haar sollte in mehrere Partien geflochten werden. Diese lassen Sie einfach über Nacht trocknen und öffnen am nächsten Tag die Zöpfe. Dann sollte das Haar leicht durchgekämmt werden – so lösen sich Knoten und die Beachwaves fallen besonders weich und locker. Sollte es doch mal etwas schneller gehen, können Sie die Zöpfe auch einfach anföhnen und für eine Stunde trocknen lassen. Mit diesem abschließenden Finish und etwas Haarspray (z.B. Elnett) halten die Beachwaves den ganzen Tag.

Beachwaves kreativ stylen

Oft werden die Beachwaves offen getragen, doch sie lassen sich ebenso gut mit einer Flechtfrisur oder Hochsteckfrisur kombinieren. Eine schöne Möglichkeit ist, die beiden vorderen Haarsträhnen zu flechten oder einzudrehen. Im Anschluss werden Sie am Hinterkopf festgesteckt – so können Sie die Wellen nach Belieben variieren.
Überspringen die slider: Home Related Products

Mühelos zum Frischen Look

Entdecke weitere Produkte von L'Oréal Paris