„Hypoallergen“, ein Zauberwort für empfindliche Haut

Die Gesichtshaut ist viel dünner und empfindlicher als die des restlichen Körpers. Und wenn wir zu Allergien neigen, kann es sich schwierig gestalten. Glücklicher Weise gibt es hypoallergene Produkte! Hier erfährst du, warum ...

TIPP
1

Was ist eine Allergie?

Eine Allergie ist eine übermäßige Reaktion des Immunsystems auf Substanzen wie Pollen, bestimmte Nahrungsmittel, Arzneimittel oder Inhaltsstoffe von alltäglichen Produkten. Allergien sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Wir haben alle unsere eigene Art und Weise, auf diese Substanzen zu reagieren.  Symptome einer Hautallergie sind zum Beispiel unerträglicher Juckreiz, heiße oder spannende Haut, rote Flecken, Pickel usw. Wenn du eine Nahrungsmittelallergie oder -unverträglichkeit hast, neigst du möglicherweise stärker zu Hautallergien. 
TIPP
2

Hypoallergen vs. allergenfrei vs. kontrollierte Allergene

Für alle, die nicht so wissenschaftlich bewandert sind, sind Produktetiketten oftmals vollkommenes Kauderwelsch. Wenn wir jedoch ungewollte Reaktionen vermeiden wollen, müssen wir uns mit dem Jargon vertraut machen: - Hypoallergen: eine Substanz oder ein Produkt, bei dem es unwahrscheinlich ist, dass es eine allergische Hautreaktion auslöst. Diese Produkte wurden hautärztlich getestet und zugelassen. - Allergenfrei: Diese Produkte sind vollständig frei von Allergenen, das heißt, das Risiko einer Reaktion ist null. Zu den fraglichen Bestandteilen gehören bestimmte ätherische Öle oder natürliche Duftstoffe. - Kontrollierte Allergene: Diese Produkte sind frei von Substanzen, die von Experten als allergieauslösend betrachtet werden. Das Vereinigte Königreich unterliegt den EU-Vorschriften, die von Organisationen wie der CPTA (Cosmetic, Toiletry and Perfumery Association) unterstützt werden.
TIPP
3

Hypoallergene Hautpflegeprodukte – die Einzelheiten

Für empfindliche Haut gedachte Kosmetikprodukte müssen den pH-Wert der Haut respektieren, dürfen nicht reizend sein und sanft genug für unsere geschwächte Haut. Hypoallergene Kosmetikprodukte (Hautpflege, Shampoos, Reiniger, Make-up ...) werden den neuesten allergologischen Richtlinien entsprechend hergestellt. Sie müssen das Risiko einer Allergie oder einer Reaktion begrenzen. Sie sind jedoch nicht vollkommen risikofrei – möglicherweise wissen wir nicht im Voraus, ob wir auf einen bestimmten Inhaltsstoff allergisch reagieren. Um als „hypoallergen“ eingestuft zu werden, müssen Pflegeprodukte eine Reihe von Tests unter dermatologischer Aufsicht durchlaufen. Die Produkte werden wiederholt an Freiwilligen mit zu Allergien neigender Haut angewendet, um zu sehen, ob sich allergische Reaktionen zeigen. Der kleinste Hinweis auf eine Reaktion bedeutet, dass ein Produkt nicht zum Verkauf freigegeben wird und die Formulierung überarbeitet werden muss. Die besten hypoallergenen Pflegeprodukte sind vollständig frei von Allergenen und Duftstoffen. Dazu gehören Konservierungsmittel wie MIT (Methylisothiazolinon), von dem bekannt ist, dass es Reaktionen auslöst. Mit anderen Worten: Ein ideales hypoallergenes Produkt enthält so wenig Inhaltsstoffe wie möglich. Denke beim Lesen der Inhaltsstofflisten immer daran: „Weniger ist mehr“!  

TIPP
4

Wer sollte hypoallergene Produkte verwenden?

 Hypoallergene Produkte sind auf geschwächte Haut und Haut mit Allergieneigung ausgerichtet. Sie zielen jedoch auch auf empfindliche Haut ab. Dennoch ist es wichtig, den Unterschied zwischen empfindlicher, reizbarer und allergischer Haut zu kennen. Empfindliche und reizbare Haut ist nicht unbedingt allergisch. Empfindliche Haut wird üblicherweise durch eine schwache Hautbarriere verursacht, was zu entzündlichen Zuständen (zum Beispiel rote Flecken oder gereizte Haut) führt, ohne dass sie auf eine bestimmte Substanz allergisch reagieren würde. Reizbare Haut reagiert, wenn sie durch äußere Einflüsse wie Sonnenbrand, kalte Temperaturen, unsanfte Reinigungsprodukte oder Stress vorübergehend aus dem Gleichgewicht gebracht wird. Allergien jedoch sind das Ergebnis einer abnormalen Reaktion des Immunsystems, wenn unsere Haut mit einem bestimmten Inhaltsstoff in Berührung kommt. Ekzeme, Nesselsucht oder schwerer Juckreiz können alle auf eine allergische Reaktion zurückzuführen sein.  Im Zweifel unser Tipp: - Vereinbare einen Termin beim Hautarzt, der eine Hautallergie diagnostizieren und dich beraten kann, welche Produkte du verwenden solltest. - Teste Produkte, bevor du sie verwendest, indem du eine winzige Menge an der Innenseite des Ellenbogens oder hinter dem Ohrläppchen aufträgst. Hierdurch kannst du erkennen, ob deine Haut gegen einen oder mehrere Inhaltsstoffe allergisch ist. - Wenn du empfindliche Haut oder bereits unter allergischen Reaktionen gelitten hast, entscheide dich am besten für hypoallergene Produkte. - Wenn du weißt, dass du gegen einen bestimmten Inhaltsstoff allergisch bist, lies alle Produktetiketten und meide diesen Inhaltsstoff unter allen Umständen.
Überspringen die slider: Home Related Products

Mühelos zum Frischen Look

Entdecke weitere Produkte von L'Oréal Paris