Können wir ohne Konservierungsstoffe auskommen?

Kosmetische Inhaltsstoffe sind ein heißes Thema ... Die aktuelle Debatte? Konservieren oder nicht konservieren. Hier sind die Fakten zum Einsatz von Konservierungsstoffen in unseren Pflegeprodukten.

TIPP
1

Was ist ein Konservierungsstoff?

Wie der Name schon sagt, halten Konservierungsstoffe unsere Kosmetikprodukte frisch. Nach dem Öffnen halten sie Bakterien fern. Ein Konservierungsstoff ist definitionsgemäß eine Substanz, die zum Schutz vor Verderben verwendet wird. In Kosmetik verhindern sie bestimmte chemische Reaktionen (wie Oxidation) oder mikrobiologische Veränderungen. Sie gewährleisten, dass ein ungeöffnetes Produkt 2 bis 3 Jahre lang frisch bleibt. Aber auch, wenn ein Pflegeprodukt Konservierungsstoffe enthält, wird seine Haltbarkeit nach dem Öffnen auf ein Jahr reduziert. 
 
TIPP
2

Welche Produkte enthalten Konservierungsstoffe?

Kosmetik, die 100 % frei von Konservierungsstoffen ist, existiert nicht. Selbst wenn du zertifizierte natürliche und Bio-Produkte verwendest, sind Konservierungsstoffe in der einen oder anderen Form enthalten, nicht zuletzt weil natürliche Inhaltsstoffe dazu neigen, schnell zu verderben. Es gibt zahlreiche unterschiedliche Konservierungsstoffe, die teilweise aufgrund gesundheitlicher Risiken nicht mehr routinemäßig eingesetzt werden.  
TIPP
3

Cremes lassen sich doch sicherlich ohne Konservierungsstoffe herstellen?

Alle Kosmetikprodukte müssen mikrobiell stabil sein. Mit anderen Worten, Produkte müssen nach dem Öffnen vor Bakterien, Hefe- und Schimmelpilzen, die bei Hautkontakt Allergien auslösen können, geschützt werden. Das Problem ist, dass schädliche Mikroorganismen Wasser zum Überleben benötigen. Da die meisten Kosmetikprodukte Wasser enthalten, ist es von grundlegender Wichtigkeit, dass eine Form von Konservierungsmitteln in der Formulierung enthalten ist. Ohne Konservierungsmittel wären diese Produkte nur wenige Tage haltbar.  
 
TIPP
4

Wie kann ich die Haltbarkeit meiner Produkte verbessern?

Die goldene Regel?

Wasch dir die Hände, bevor du eine Pflege verwendest, insbesondere wenn sich diese in einem Tiegel befindet, aus dem du sie mit den Fingern entnimmst und so möglicherweise das Bakterienwachstum steigerst. Wärme-, licht- und feuchtigkeitsgeschützte Kosmetikprodukte sind vor dem Öffnen im Allgemeinen 30 Monate haltbar, nach dem Öffnen 6 bis 12 Monate. Das Haltbarkeitsdatum im Blick zu behalten ist wichtig, wenn du Kosmetikprodukte verwenden willst, solange sie noch frisch sind.

Wenn sich Farbe oder Geruch eines deiner Kosmetikprodukte verändert hat, solltest du es entsorgen – abgelaufene Produkte können schädlich sein und der Sinn der Sache ist doch, deine Haut zu verwöhnen, nicht zu vergiften!

 
Überspringen die slider: Home Related Products

Mühelos zum frischen Look

Entdecken Sie weitere Produkte von L'Oréal Paris