Pastellfarben so gelingt auch Ihnen der Haarfarbentrend

Der Pastellfarben-Trend findet kein Ende – zurecht, denn mit den unterschiedlichen Farbtönen gibt es so viele Varianten wie bei keinem anderen Färbetrend zuvor. Wir zeigen Ihnen, was Sie dabei beachten müssen und wie Ihnen der Haarfarbentrend gelingt.

Pastellfarben mit unterschiedlicher Haltbarkeit

Es gibt vier verschiedene Richtungen, innerhalb derer sich alle Pastellprodukte auf dem Markt bewegen: Rottöne, Blautöne, Grüntöne und Grautöne. Letzteres ist gewissermaßen mehr „Granny Hair“ als Pastell, doch die Grauschattierungen passen wunderbar zu Rosa und Türkis. Der Vorteil ist, dass Sie nicht festgelegt sind: Bei allen Farben können Sie die Einwirkzeit anpassen, um ein entsprechendes Ergebnis zu erzielen. So wird aus hellem Rosa oder Apricot ein knalliges Pink oder Sie färben nur einzelne Strähnen besonders intensiv ein.

Ebenso wenig sind Sie darauf festgelegt, wie lange die Pastellfarbe in den Haaren bleiben soll. Derzeit werden drei Varianten angeboten: Die erste hält nur bis zur nächsten Haarwäsche, die zweite ungefähr zwei Wochen und die dritte ist permanent. Wenn Sie sich also noch nicht sicher sind, wie gut Ihnen pastellfarbene Haare stehen, können Sie beispielsweise mit dem Colovista 1-Day Spray von L’Oréal Paris experimentieren. Entweder Sie setzen Strähnen oder gestalten einen Ombré-Look, indem Sie nur den unteren Teil des Haars einsprühen. Dazu nehmen Sie ein Handtuch, wickeln es sich um die Schultern und bürsten die Haare gründlich durch. Dann teilen Sie mit einer breiteren Klammer den Teil ab, den Sie nicht einsprühen möchten, sodass die verbleibenden Strähnen locker ins Gesicht fallen. Nun gehen Sie vorsichtig mit dem 1-Day Spray nahe an die Strähne und sprühen mit wenig Druck, damit das Farbergebnis nicht zu intensiv ist. Nach einer Minute Einwirkzeit ist die Farbe getrocknet und Sie können die Haare flechten, hochstecken, offenlassen oder anderweitig frisieren.

Die Haare in Pastell tönen und färben

Mit dem Colovista Washout gehen Sie wenig Risiko ein – das gewünschte Ergebnis kann kaum verfehlt werden und nach zwei Wochen ist die Kurzzeit-Tönung bereits wieder verschwunden. Allerdings wirkt das Set nur bedingt auf sehr dunklen Haaren. Je heller das natürliche Haar, desto intensiver wird das anschließende Pastellergebnis. Bis zu einem hellen Braun können Sie deshalb durchaus noch mit Pastellfarbe arbeiten und bekommen dann ein schönes Rosé oder Türkis-Braun als Resultat. Lediglich dunkelbraunes oder schwarzes Haar sollte vorher aufgehellt werden, damit die Farbe auch sichtbar wird. Das ist entweder beim Friseur oder direkt zu Hause möglich – etwa mit dem Colovista Ombré oder Colovista Bleach. Einzelne Strähnen, das gesamte Haar oder die Längen werden damit um bis zu vier Stufen heller, sodass danach die Pastellfarben optimal aufgenommen werden. Zwischen dem Bleichen und der Pastelltönung sollten Sie allerdings wenigstens zwei Wochen warten, ebenso wie zwischen zwei Tönungen.

Ist das Haar hell genug, tragen Sie die Colovista Tönung an einer Strähne auf und lassen es zwischen 15 und 20 Minuten lang einwirken. Je nach Intensität kürzen oder verlängern Sie dann die Einwirkzeit der Farbpackung um etwa 5 Minuten. Nun tragen Sie wie gewohnt mit Handschuhen sowie einem Pinsel die Creme auf und spülen Sie einfach nach Anleitung mit Wasser aus – fertig ist die Washout Farbe. Bei der permanenten Farbe können Sie genauso verfahren, nur mit einer verlängerten Einwirkzeit von 30 Minuten.

Tipps für das Färben mit Pastelltönen

Wer mit Pastellfarben experimentiert, wünscht sich oft schöne Schattierungen und fließende Übergänge. Deshalb enthalten die Farbpackungen einen breiten Pinsel, der für eine optimale Verteilung und ein schönes Ombré sorgt. Besonders wirkungsvoll sind Highlights: Färben Sie zuerst das Haar wie gewohnt und lassen es kürzer einwirken. Danach trennen Sie mit einem Kamm einige feine Strähnen ab, auf die Sie für weitere fünf Minuten Farbe auftragen, sodass am Schluss tolle Farbeffekte entstehen. Das Gleiche können Sie für den Trend „Regenbogen-Haare“ anwenden, indem Sie vor dem Färben Strähnen abtrennen, hochstecken und im Anschluss in weiteren Nuancen einfärben. Anfänger können am besten von unten nach oben arbeiten, indem sie zuerst die untere Partie einfärben und zuletzt das Deckhaar.

Damit Ihr Farbergebnis möglichst lange hält, können Sie einige Hinweise befolgen. Mit am wichtigsten ist eine achtsame Pflege: Waschen Sie die Haare mit einem speziellen Color-Shampoo mit möglichst kaltem Wasser und vermeiden Sie die Wäsche in den ersten 48 Stunden nach dem Färben komplett. Heißes Wasser lässt die Haare stumpf aussehen und spült Farbpigmente schnell heraus. Wenn Sie zudem regelmäßig Spülungen und Haarmasken nutzen, werden Sie lange Freude an Ihrem Pastell-Look haben.

Überspringen die slider: Home Related Products

Mühelos zum Frischen Look

Entdecke weitere Produkte von L'Oréal Paris