So schminken Sie Ihre Augen richtig

Hier erklären wir Ihnen, wie Sie Ihre Augen perfekt schminken. Schon mit wenigen Grundtechniken und den richtigen Farben ist es ein Leichtes, viele verschiedene Make-up-Looks zu kreieren. Dazu müssen Sie nur wissen, welches Augen-Make-up zu Ihrem Typ passt und wie es richtig aufgetragen wird. Außerdem zeigen wir, welche Tools Sie benötigen und welche Produkte sich am besten eignen. Damit schminken Sie von offenen, hellen Augen bis zu expressiven Smokey Eyes in kürzester Zeit einen beeindruckenden Look.

Tipp
1

Die richtigen Tools für ein gelungenes Augen-Make-up

Für ein aufwändigeres Make-up brauchen Sie mindestens zwei bis drei verschiedene Pinsel. Das ist einerseits wichtig, da ein gutes Augen-Make-up aus verschiedenen hellen und dunklen Farbtönen besteht, die nicht vermischt werden sollten. Andererseits können Sie mit unterschiedlich breiten Pinseln den Lidschatten besser auftragen. Ein breiter Lidschattenpinsel ist z. B. ideal, um die Lidschattenbasis oder einen hellen Grundton auf dem gesamten Lid aufzutragen. Ein angeschrägter Lidschattenpinsel hingegen ist perfekt, um eine Linie auf dem Lid zu ziehen oder in der Lidfalte zu malen. Zum Schluss hilft der Blender-Pinsel, feine Übergänge zu schaffen – hierfür können Sie allerdings auch ein schmales oder spitz zulaufendes Schwämmchen verwenden.

Tipp
2

Welche Lidschatten für welches Augen-Make-up?

Die Auswahl an Lidschatten ist mittlerweile genauso groß, wie die an Lidschattenpinseln. Das ist jedoch nur von Vorteil, solange Sie wissen, welcher Lidschatten welches Ergebnis bringt.

Die drei Hauptformen von Lidschatten sind Puderlidschatten, Cremelidschatten und flüssiger Lidschatten – wobei Letzterer dem Cremelidschatten ähnelt. Ein Puderlidschatten besteht aus Mineralien und ist in eine kleine Box gepresst. Seine Vorzüge liegen in seiner Textur, da der Puderlidschatten sich leicht verteilen und verblenden lässt. Gleichzeitig ist er etwas transparenter, sodass weniger Gefahr besteht, zu viel aufzutragen. Das ist beim Cremelidschatten anders, da er eine größere Pigmentdichte und damit eine starke Deckkraft hat. Somit hat er den Vorteil, lange zu halten. Allerdings braucht es hier mehr Feingefühl, um kein zu intensives Farbergebnis zu erhalten und die Übergänge gut zu verarbeiten.

Augen schminken -Anwendungsbeispiel
Tipp
3

Richtig schminken für jede Augenform

Um die passenden Farben und Techniken für Ihre Augenform zu finden, können Sie sich an einer Grundregel orientieren: Dunkle Farben schließen und verkleinern optisch die Augen, während helle Töne die Augen größer erscheinen lassen bzw. Abstände vergrößern. Das bedeutet, dass kleine und eng beieinanderstehende Augen davon profitieren, weißen Lidschatten oder Eyeliner in die inneren Augenwinkel zu setzen. Umgekehrt können Sie sehr weit auseinanderstehende Augen optisch ausgleichen, indem Sie etwa Braun oder Lila im Augenwinkel auftragen.

Tipp
4

Die richtige Technik für jeden Anlass

Ein Tages-Make-up für die Augen ist schnell gemacht: Sie benötigen lediglich zwei Farbtöne und einen Eyeliner. Diese Variante ist auch für Anfänger geeignet, da keine anspruchsvolle Technik gefordert ist. Dafür tragen Sie als Basis mit einem Pinsel eine helle Nuance auf das gesamte bewegliche Lid auf, zum Beispiel den Color Queen Oil Shadow „Unsurpassed“ oder „Mogul“ von L’Oréal Paris. Im zweiten Schritt folgt ein etwas dunklerer Ton wie die Nuance „Commander“ – er wird wieder mit dem Pinsel in den äußeren Augenwinkel gesetzt. Dann sollte der dunkle Lidschatten in die Lidfalte verblendet und eingeklopft werden. Zum Schluss sorgt noch weißer Kajalstift für große, offene Augen, indem Sie ihn auf der Wasserlinie und im inneren Augenwinkel auftragen. Dazu passt am besten ein Mascara in zurückhaltendem Braun, der die natürliche Optik betont und ein starkes Wimpernvolumen verleiht.

Tipp
5

Die perfekten Augenbrauen

Sie können die Mandelform Ihrer Augen unterstreichen, indem Sie die Augen mit Eyeliner umranden. Zuerst sollte jedoch auch hier ein Basislidschatten als Primer auf das bewegliche Lid getupft werden. Dazu nehmen Sie einen Puderlidschatten wie den Color Queen Oil Shadow „Queen“ im zweiten Schritt eine dunklere Nuance. Sie wird mit einem Pinsel in der Lidfalte eingearbeitet. Erst nachdem der Lidschatten gut verblendet wurde, wird der Eyeliner vorsichtig von der Mitte des Wimpernkranzes hin bis zum Augenwinkel gezogen. Nun malen Sie auf der Wasserlinie genauso, nur mit weniger Druck und Farbe hin zum äußeren Augenwinkel. Somit vermeiden Sie, dass harte Übergänge entstehen und erzielen eine weiche Zeichnung.

Es entsteht ein natürlicher Look für den Alltag, der sich einfach variieren lässt. Beispielsweise können Sie anstelle eines Stiftes einen flüssigen Eyeliner nutzen, wie z.B. den Matte Signature Eyeliner von L’Oréal, mit dem die Augen sofort ausdrucksstärker wirken. Außerdem eignen sich dunklere Lidschattennuancen, um mit dieser Technik ganz einfach ein Abend-Make-up zu schminken. In jedem Fall passt zu einem ausdrucksstarken Eyeliner ein schwarzer Mascara besonders gut: Tuschen Sie Ihre Wimpern zum Abschluss mit dem Volume Million Lashes, um die Augen optisch zu öffnen.

Überspringen die slider: Home Related Products

Mühelos zum frischen Look

Entdecken Sie weitere Produkte von L'Oréal Paris