Welche Wirkung hat Monoi-Öl auf Ihre Haare?

Immer wieder entdecken Hersteller von Beauty- und Pflegeprodukten vielversprechende Inhaltsstoffe mit einer pflegenden Wirkung. Dazu gehören oft auch Rezepturen, die in anderen Ländern bereits vor Jahrzehnten oder Jahrhunderten angewandt wurden. Eine dieser Neuentdeckungen ist das Monoi-Öl aus Polynesien, genauer gesagt von der Insel Tahiti.

Natürliches Schönheitsmittel mit langer Tradition

Monoi-Öl besteht lediglich aus zwei Zutaten: Um es herzustellen werden die Blüten der Tiare, auch als Frangipani bekannt, in Kokosnussöl eingelegt. Dabei geben diese sowohl feuchtigkeitsspendende und pflegende Inhaltsstoffe als auch ihren Duft an das Öl ab. Tiare ist die Nationalpflanze Tahitis und blüht das ganze Jahr über. Die schneeweißen Blütenblätter haben einen süßlichen Geruch und erinnern an eine Mischung aus Gardenien, Tuberose und Apfelblüte. Der Duft von Monoi-Öl, was übersetzt so viel wie duftendes Öl heißt, wird daher von den meisten Frauen als sehr angenehm wahrgenommen – und das ganz ohne den Einsatz künstlicher Duftstoffe, die oft allergische Reaktionen hervorrufen.

Nur Öl, das von der Insel Tahiti selbst stammt, darf den Namen „Monoi Tiare de Tahiti“ tragen. An anderen Orten hergestellte Öle werden als Monoi-Öl verkauft und unterscheiden sich in der Zusammensetzung normalerweise nicht von der tahitischen Variante. Traditionellerweise liegt auch beim Verkauf noch eine einzelne Blüte im Öl. Diese gilt als Nachweis der natürlichen Herstellung. In der Zutatenliste von Kosmetika erkennen Sie den Blütenextrakt der Tiare an der Bezeichnung „Gardenia Tahitensis Flower Extract“.

So wirkt Monoi-Öl auf der Haut

Monoi-Öl ist ausschließlich zur äußeren Anwendung auf Haut und Haaren gedacht. Es kombiniert die bekannten positiven Effekte des Kokosöls mit den natürlichen Wirk- und Pflegestoffen aus der Frangipani-Blüte. Es ist ein echtes Allroundtalent, dass Sie auf unterschiedliche Art und Weise zur Körperpflege einsetzen können:

  • Als feuchtigkeitsspendende Pflege nach dem Duschen oder Baden auf die Haut auftragen
  • Als Gesichts- und Körperöl, vor allem für trockene Haut
  • Als nährstoffspendendes Haaröl ohne Ausspülen
  • Als Pflegekur für die Haare über Nacht einwirken lassen und anschließend ausspülen
  • Als Massageöl mit sinnlichem Duft
  • Einige Tropfen als aromatischen und pflegenden Badezusatz

In Sachen Hautpflege ist Monoi-Öl ein wertvoller Helfer. Einerseits versorgt es trockene Haut mit Feuchtigkeit und essenziellen Fettsäuren. Andererseits stärkt es auch die natürliche Barrierefunktion der Haut und sorgt so dafür, dass sie weniger Wasser verliert. Dadurch fühlt sich die Haut geschmeidiger und weicher an. Im besten Fall verschwinden sogar Anzeichen trockener Haut wie schuppige Stellen oder Spannungsgefühle. Außerdem enthält das Monoi-Öl viele wertvolle Wirkstoffe, beispielsweise Vitamin E. Es dient im Körper als Fänger von freien Radikalen und kann so vorzeitiger Hautalterung vorbeugen.

Monoi-Öl fördert Haarglanz und Geschmeidigkeit

Monoi-Öl eignet sich vor allem für Haare mit geringer oder mittlerer Porosität. Diese hängt einerseits vom Haartyp ab, andererseits aber auch davon, wie schwer die Haare strapaziert oder geschädigt sind. Aufgrund der eher kurzen Fettsäuren, aus denen das zur Herstellung verwendete Kokosöl hauptsächlich besteht, eignet sich Monoi-Öl nicht, um stark strapazierte und poröse Haare zu pflegen. Benutzen Sie dafür besser L’Oréal Paris Produkte speziell für geschädigtes Haar. Vielmehr hilft seine regelmäßige Anwendung, gesunde Haare geschmeidig zu halten und dichtes Haar zu bändigen.

Die richtige Pflege bei widerspenstigem Haar

Monoi-Öl ist die richtige Pflege, wenn Sie beim Stylen häufig Probleme mit widerspenstigen Strähnen und krausen Haaren haben. Durch die ins Haar eindringenden Fettsäuren verleiht es mehr Elastizität und stärkt die Widerstandsfähigkeit. Schließlich sind Ihre Haare aufgrund des täglichen Stylings und zahlreicher Umwelteinflüsse allerlei Belastungen ausgesetzt. Schlaff herabhängende lange Haare zeigen durch die Monoi-Öl-Wirkung häufig wieder mehr Volumen und sehen lebendiger aus. Damit das Öl ideal wirken kann, erwärmen Sie es vor der Anwendung leicht mit den Händen. Anschließend massieren Sie es sanft in die Spitzen ein. Von Zeit zu Zeit können Sie es auch als Kur anwenden. Lassen Sie das Öl dafür über Nacht einwirken und waschen Sie die Haare am nächsten Morgen wie gewohnt. Tragen Sie dafür am besten ein Handtuch, dann können die Wirkstoffe durch die entstehende Wärme besonders tief einziehen.

Überspringen die slider: Haarpflege Hub

Vervollkommne deine Haarpflege-Lösung

Entdecke weitere Haarpflege Produkte