inhaltsstoffe Calcium

Der Mineralstoff Calcium wird in der Kosmetik in Feuchtigkeitscremes und Cremes gegen Anzeichen der Hautalterung eingesetzt. In der Haut unterstützt es den Erhalt der Barrierefunktion der Epidermis. Calcium verhindert außerdem, dass die Haut trocken und dünn wirkt, da es an der Zellproduktion mitwirkt und verhindert, dass sich abgestorbene Zellen ansammeln.

Calcium ist der am stärksten vertretene Mineralstoff im menschlichen Körper. Es befindet sich nicht nur in den Knochen, sondern kommt auch in der Haut vor.

Calciummangel in der Haut kann zur Bildung von Wurffalten führen, die von den inneren Augenwinkeln ausgehen und sich fächerförmig um das untere Augenlid ausbreiten. Daher ist Calcium auch in vielen Cremes zur Verminderung von Hautfalten enthalten. Die Anwendung einer calciumhaltigen Tages- und Nachtcreme, wie der Feuchtigkeitspflege 55+ Calcium, hilft in vielen Fällen, die Zeichen der Hautalterung zu vermindern und schenkt zudem ein jugendliches Erscheinungsbild.

In der Haut befindet sich das meiste Calcium in der äußersten Hautschicht, der Epidermis. In dieser Hautschicht wird ebenfalls Kreatin einlagert, welches Wasser bindet. Dies ist aber nur bei gleichzeitiger Verfügbarkeit von Calcium möglich. Calcium ist in der Epidermis also am Energiestoffwechsel beteiligt und kann dabei helfen, die Barrierefunktion der äußersten Hautschicht zu verbessern. Der Mineralstoff wird in der Kosmetik in vielfältiger Weise verwendet, findet sich jedoch verstärkt in Anti-Aging-Cremes, wie der Nachtpflege 55 + Calcium. Schließlich tritt besonders mit zunehmendem Alter trockene und dünn erscheinende Haut vermehrt auf. Calcium mindert Erscheinungen von dünner oder trockener Haut, indem es aktiv bei der Zellproduktion mitwirkt. Es ist bei der Produktion von Talg beteiligt, weshalb es zudem verhindern kann, dass die Haut austrocknet.

Bei Calciummangel kommt es mitunter dazu, dass das Kreatin seine Bindung an das Gewebe verliert und an die Hautoberfläche gelangt. Dann bildet die Haut unter Umständen übermäßig viel Hornhaut, ohne dass sie stark beansprucht wurde. Feuchtigkeitscremes mit Calcium sind in vielen Fällen in der Lage, das „Ablösen“ des Kreatins zu unterdrücken. Hautverhärtungen und Hornhautbildung können somit durch die Anwendung von calciumhaltigen Cremes vermindert werden.