Hautpflege Schutz vor freien Radikalen: Antioxidantien für schöne Haut

Antioxidantien werden auch als kleine Radikalfänger bezeichnet und sind aus der Hautpflege nicht mehr wegzudenken, da sie unzählige Vorteile mit sich bringen und gegen oxidativen Stress helfen. Antioxidantien werden als Stoffe bezeichnet, die die Haut vor den Auswirkungen der freien Radikale schützen können. Aber was genau steckt eigentlich hinter den Begriffen Antioxidantien, freie Radikale und oxidativer Stress? Wir verraten Ihnen, welche Wirkung Antioxidantien in der Hautpflege haben, wie Sie sie in Ihre Skincare-Routine integrieren und in welchen Lebensmitteln besonders viele stecken.

Inhaltsverzeichnis

Was sind freie Radikale und wie entstehen sie?

Bei freien Radikalen handelt es sich um instabile Sauerstoff-Moleküle1, die jedoch nicht ganz vollständig sind. Sie tragen ein ungepaartes Elektron, welches dauerhaft auf Partnersuche ist und dabei wortwörtlich ganz schön radikal vorgeht.

Da einzelne Elektronen für gewöhnlich nicht fröhlich herumschwirren, entreißen sie ihren fehlenden Partner einfach einem anderen gesunden Atom. Bei diesem Vorgang spricht man von „Oxidation”. Eine Kettenreaktion entsteht: Das angegriffene Atom setzt selbst freie Radikale frei. Nehmen die aggressiven Sauerstoff-Moleküle überhand, führt das zu oxidativem Stress.

Wo kommen die freien Radikale eigentlich her?

Obwohl sie eigentlich nur Ärger machen, gehören sie zu uns. Sie entstehen in allen menschlichen Zellen und sind fester Bestandteil des Zellstoffwechsels. Schwirren nur wenige freie Radikale umher, kann Ihr Körper sie noch problemlos abwehren. Zum richtigen Störenfried werden die freien Radikale erst dann, wenn sie sich ungebremst vermehren können. Und das geschieht meist durch äußere Faktoren und Gifte, denen Sie selbst entgegenwirken oder ganz vermeiden können:

  • Zigarettenrauch: Rund 100 Billionen freie Radikale mit nur einem Zigarettenzug!
  • Alkohol
  • UV-Strahlung
  • Pestizide und andere Umweltgifte
  • Abbau von Stresshormonen – bei Depressionen oder körperlichem Stress
  • Entzündungen

Oxidativer Stress: Wie wirken sich freie Radikale auf die Haut aus?

Da Sie ständig äußeren Faktoren, wie Luftverschmutzung und Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, lässt sich oxidativer Stress2 kaum vermeiden. Er beschädigt die Zell- und Gewebestruktur und kann die Regenerationsfähigkeit der Haut beeinträchtigen. Das wiederum führt zur vorzeitigen Hautalterung. Die Haut „rostet” ein:

  • Hautzellen: Freie Radikale entreißen den gesunden Hautzellen Elektronen, wodurch sich der Zellstoffwechsel verändert und die Zelle von innen zerstört wird.
  • Lipide: Lipide, die wichtiger Bestandteil der Schutzfunktion der Haut sind, werden angegriffen und die Hautschutzbarriere kann sich nicht mehr regenerieren.
  • Proteine: Oxidativer Stress begünstigt den Abbau von Kollagen, Elastin und Keratin, wodurch Ihre Haut an Spannkraft und Volumen verliert. 

Kurzum: Oxidativer Stress ist einer der größten Feinde für Ihre Hautzellen. Er führt zu trockener Haut, einem schlaffen und fahlen Hautbild, Pigment-/Altersflecken und zur Bildung von Linien und Falten.


Junge Frau, lächelnd  mit langen glatten Haaren

Einsatz für die Skincare-Helden: Was sind Antioxidantien?

Und genau hier kommt der Retter in der Not ins Spiel: Antioxidantien. Die chemischen Verbindunge3, die auch als „Radikalfänger” bekannt sind, geben das fehlende Elektron freiwillig ab und machen freie Radikale somit unschädlich. Ihr großer Vorteil: Im Gegensatz zu normalen Molekülen werden Antioxidantien nach der Abgabe des Elektrons nicht „radikalisiert” und halten die Kettenreaktion auf.

In den USA sind Antioxidantien aufgrund ihrer vitalisierenden und regenerierenden Wirkung schon lange echte Stars in Sachen Hautpflege und wichtiger Grundbestandteil von Anti-Aging-Produkten. Viele Antioxidantien kommen zwar bereits im Körper vor, Sie können ihm über Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente dennoch weitere Antioxidantien zuführen.

Wie wirken Antioxidantien auf die Haut?

Zusätzlich zur richtigen Ernährung und einer gesunden Lebensweise können Sie Ihre Haut mit antioxidativer Pflege vor freien Radikalen schützen. Die Superhelden für die Hautpflege bringen folgende fünf unschlagbare Vorteile mit sich:

Vorteil
1

Effektiver Schutz vor Umweltschäden

Viele Antioxidantien, wie beispielsweise Glutathion, Superoxid-Dismutase und Ubiquinol bewahren Ihre Haut effektiv vor externen Umwelteinflüssen, die zu einem fahlen Teint und frühzeitiger Faltenbildung führen.

Vorteil
2

Regeneration und Stärkung der Haut

Im Laufe der Zeit werden wichtige Substanzen, wie Kollagen und Elastin, weiter abgebaut, wodurch Ihre Haut an Spannkraft und Volumen verliert. Oxidativer Stress für die Haut begünstigt diesen Vorgang zusätzlich. Hautfestigende Antioxidantien, wie die Omega-Fettsäuren Omega-3 und Omega-9, festigen und regenerieren die Hautoberfläche und wirken der vorzeitigen Hautalterung entgegen.

Vorteil
3

Jugendlicher Glow für fahle Haut

Einige Antioxidantien für die Haut, wie Vitamin C, gelten als echter Glow-Booster. Das Vitamin schenkt Ihrem fahlen, müden Teint neue Strahlkraft, gleicht Unebenmäßigkeiten aus und hellt Pigment-/Altersflecken auf. Das ist jedoch nicht alles: Da Vitamin C gleichzeitig für seine antiinflammatorische (entzündungshemmende) Wirkung bekannt ist, mildert es auch Anzeichen unreiner Haut. Ein effektives Antioxidans gegen Pickel!

Vorteil
4

Beruhigend bei empfindlicher Haut

Auch empfindliche, zu Rötungen neigende Haut, profitiert von Antioxidantien. Besonders hilfreich sind Antioxidantien aus Kamille oder grünem Tee sowie Beta-Glucan. Sie beruhigen irritierte Haut und wirken entzündungshemmend.

Vorteil
5

Anti-Falten-Power

Bei der Anti-Aging-Hautpflege gilt: Seren, Cremes und Co. wirken Falten besonders effektiv entgegen, wenn sie eine Mischung aus unterschiedlichen wirksamen Antioxidantien enthalten. Während junge Haut ausreichend körpereigene Antioxidantien enthält, gilt bei reifer Haut: Je mehr Antioxidantien in der Hautpflege, desto besser.

Junge Frau mit lockigen Haaren, lächelnd, am Meer mit der Sonne im Rücken

Antioxidantien in der Kosmetik: Die richtigen Wirkstoffe

Wussten Sie schon: Ob Vitamin C, Niacinamide oder Manuka-Honig – viele Inhaltsstoffe, die wir in unseren Hautpflege-Produkten nicht mehr missen möchten, haben eine stark antioxidative Wirkung:

  • Coenzym Q10: Das Antioxidans fördert die Zellteilung, stärkt das Bindegewebe und schützt Ihre Haut effektiv vor freien Radikalen. Zusätzlich hat es eine entzündungshemmende Wirkung und bewahrt die Haut effektiv vor lichtbedingter Hautalterung durch UV-Strahlung.
  • Vitamin C: Ein unverzichtbares Antioxidans ist Vitamin C, welches die körpereigene Kollagenproduktion ankurbelt, Sonnenschäden vorbeugt, dunkle Flecken sichtbar aufhellt und müder, matter Haut ihren jugendlichen Glow zurückgibt. 
  • Vitamin E: Auch Vitamin E oder Tocopherol gilt als Wundermittel gegen freie Radikale, da es die Hautzellen schützt, einen natürlichen UV-Schutz bildet, dabei hilft Feuchtigkeit zu speichern und somit Falten vorbeugt. Besonders wirksam ist es, wenn es in Kombination mit anderen Antioxidantien vorkommt, wie beispielsweise in der Age Perfect Zell-Renaissance Regenerierenden Tagespflege.
  • Manuka-Honig: Wir von L’Oréal Paris lieben den Wunderhonig, da das natürliche Antioxidans zur Neubildung von Kollagen und Elastin anregt, die Neubildung der Hautzellen aktiviert und auf Dauer für eine gesunde Schutzbarriere der Haut sorgt. Daher enthält unsere Age Perfect Extra-Reichhaltig-Serie, wie die Extra-Reichhaltig Reparierende Intensivpflege Nacht reinen Manuka-Honig sowie Calcium B5.
  • Neohesperidin: Hinter Neohesperidin-Dihydrochalkon steckt ein Süßstoff ohne Kalorien. Der bitter schmeckende Stoff ist der Gruppe der Flavanone zuzuordnen. Die Süßkraft des wirkungsvollen Antioxidans ist etwa 400-600-mal stärker als die von Zucker und wird aus der Bitterorange gewonnen. Neohesperidin findet sich als hautpflegender Inhaltsstoff in den Produkten der Age Perfect Zell-Renaissance Produktlinie von L’Oréal Paris wieder. 

Wie integriere ich Antioxidantien in meine Pflegeroutine?

Generell sind Hautpflegeprodukte mit Antioxidantien für alle Hauttypen geeignet. Achten Sie jedoch darauf, dass die Produkte auf Ihre Hautbedürfnisse zugeschnitten sind. Bei empfindlicher Haut sind hydratisierende und pflegende Formulierungen optimal, während ölige Haut und Mischhaut nicht fettende Produkt bevorzugt.

Integrieren Sie außerdem Produkte in Ihre Hautpflege-Routine, die die Wirkung der Antioxidantien verstärken, wie unseren Revitalift 5% Pure Glykolsäure Peeling Toner. Er spendet Feuchtigkeit, gleicht Unebenheiten aus und sorgt für einen strahlenden Glow. Tendiert Ihre Haut zu trockenen Stellen und Fältchen? Eine Mischung aus reichhaltigen Pflege-Wirkstoffen und Antioxidantien funktioniert hier besonders gut. Das Age Perfect Zell-Renaissance Midnight Serum wurde mit einem Antioxidantien-Regenerations-Komplex angereichert. Dabei unterstützt das Gesichtsserum die Haut dabei, neue Zellen zu bilden – für eine straffere und jugendlichere Haut.

Verwöhnen Sie auch Ihre empfindliche Augenpartie mit einer Pflege, die reich an Antioxidantien ist. Die Age Perfect Zell-Renaissance Revitalisierende Augenpflege macht Schluss mit ersten Altersanzeichen und eignet sich auch für die Anwendung im gesamten Gesicht.

Tipp: Täglicher UV-Schutz ist der erste Schritt, mit dem Sie Ihre Haut effektiv vor freien Radikalen schützen können. Das gelingt besonders gut mit einer Gesichtscreme mit Antioxidantien und UV-Schutz, wie der Revitalift Klassik Tagespflege mit LSF 30 von L’Oréal Paris.

Antioxidative Lebensmittel: Ernährung für schöne Haut

Da Schönheit bekanntlich auch von innen kommt, können Sie Ihren Teint mit der richtigen Ernährung zum Strahlen bringen. Bei der Ernährung gegen freie Radikale spielen viele der sogenannten Superfoods eine große Rolle, aber auch gewöhnliche Vitamine in Gemüse, Obst, Mineralien sowie Spurenelemente tragen dazu bei, den Körper vor der Bildung freier Radikale zu schützen. Dazu gehören zum Beispiel Cranberrys, Granatäpfel, Nüsse, Artischocken, Wassermelonen und Avocados.

Außerdem sind Antioxidantien in Nahrungsmitteln, die reich an Vitamin C und E, Polyphenolen, Lycopin und Provitamin A sind, enthalten. Das stärkste Antioxidans ist übrigens Astaxanthin4, welches unter anderem in rotem Obst und Gemüse sowie in Algen vorkommt. Diese Lebensmittel sind besonders reich an Antioxidantien:

  • Traubenkernmehl und Traubenkernextrakt
  • Acerolakirsche
  • Granatapfel
  • Heidelbeeren und Aroniabeeren
  • Acai-Pulver
  • Walnüsse
  • grüner Tee
  • Verschiedene Gewürze, wie Kurkuma, Ingwer und Zimt

Tipp: Essen Sie die Obst- und Gemüseschalen mit, da sich die wichtigen Antioxidantien meist direkt unter der Schale befinden!

Freie Radikale und oxidativer Stress beschleunigen die Hautalterung extrem und können Krankheiten begünstigen. Den oxidativen Stress können Sie zwar nicht vollständig vermeiden, können ihm aber innerlich und äußerlich mit der richtigen Zufuhr an Antioxidantien entgegenwirken. Achten Sie auf Lebensmittel und Hautpflege-Produkte, die reich an Antioxidantien sind. 

Auch ein gesunder Lebensstil verhindert oxidativen Stress. Vermeiden Sie Nikotin und Alkohol, setzen Sie auf täglichen UV-Schutz und reduzieren Sie körperlichen sowie mentalen Stress.

Quellenangaben