Ansatz selber färben: Schritt für Schritt

Für die nachgewachsenen Haare muss man nicht zwingend zum Stylisten. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie man einfach den Ansatz selber färben kann! Haare wachsen im Durchschnitt ungefähr einen Zentimeter pro Monat. Wer gefärbtes, gesträhntes oder getöntes Haar hat, der weiß, dass nach 3 bis 6 Wochen schon Ansätze zu sehen sind. Natürlich kann man den angesagten Ombré-Look behalten- aber wer graue Stellen lieber verbergen möchte, der geht beim Ansatz selber färben folgendermaßen vor:

1. Die richtige Farbe auswählen

Das Timing spielt eine außerordentlich große Rolle, wenn man den Ansatz nachfärben möchte. Stylisten empfehlen eine regelmäßige Coloration nach ca. 4-6 Wochen, je nachdem, wie schnell die natürliche Haarfarbe sichtbar wird. Dabei sollte man darauf achten, nicht zu früh nachzufärben: insbesondere dann, wenn Blondierungsmittel ins Spiel kommen, ist es ratsam, so viel Zeit wie möglich zwischen den Behandlungen zu lassen. Das schont die Struktur der Haare auf Dauer.

2. Alle benötigten Materialien bereitlegen

Um die Ansätze selber färben zu können, ohne dabei Chaos anzurichten, sollte man eine alte Hose und ein altes T-Shirt anziehen (falls die Farbe kleckert) und einen Kamm, ein altes Handtuch sowie eine Uhr zur Hand haben, um die Farbe im Haar timen zu können. Um die Hände nicht schmutzig zu machen, liegen vielen Farbsets für zu Hause bereits Einweg-Handschuhe bei.

3. Haare in kleine Partien teilen

Der schwierigste Teil beim Ansatz färben ist es, diesen erstmal freizulegen. Dafür nimmt man einen Stielkamm, mit dem man Strähne für Strähne neue Scheitel zieht und dort die nachwachsenden Stellen behutsam mit einem Pinsel behandelt. Um für ein gleichmäßiges Ergebnis zu sorgen, sollte man oben anfangen, über die Seiten weitermachen und schließlich zum Kopfende gelangen. Den Ansatz selber färben kann anfangs etwas schwierig sein. Wer das noch nie gemacht hat, lässt am besten am Ende eine zweite Person nachschauen, ob nicht eine Stelle übersehen wurde.

4. Farbe einwirken lassen

Sobald die Farbe auf den entsprechenden Stellen ist, stellt man seine Uhr auf die angewiesene Zeit und wartet, bis die Pigmente eingezogen sind. Wenn der Timer klingelt, sollte man vorsichtig die Farbe nochmals in die Kopfhaut einmassieren und maximal fünf weitere Minuten warten. So sorgt man dafür, dass die Farbe gleichmäßig verteilt ist und überall gut einzieht.

5. Haare auswaschen

Vorsichtig sollte man unter lauwarmen Wasser die Farbe nun aus den Haaren auswaschen und dabei seine Kopfhaut massieren. Wer seinen Ansatz selber färben möchte, sollte unbedingt auf die passenden Pflegeprodukte achten. Diese können bei jeder Waschung helfen, die Farbintensität und -dauer zu bewahren. Fertig? Dann fehlt nur noch das abschließende Styling der Haare.

Überspringen die slider: Ansatz selber faerben

Magic Retouch

Ansatz kaschieren in 3 Sekunden