Botanicals Fresh Care und Plant for the Planet: Eine nachhaltige Partnerschaft

Wir von Botanicals Fresh Care finden, dass unsere Liebe zu botanischen Inhaltsstoffen und der Umwelt sich auf vielfältige Weise widerspiegeln sollte. Es reicht uns noch nicht, dass unsere Botanicals Haarpflege in einer nachhaltigen Verpackung erhältlich ist und die vegane Formulierung unsere Leidenschaft für die Natur ausdrückt. Wir möchten Verantwortung zeigen und das Gleichgewicht der Natur schützen.

CO2-Ausgleich durch Bäume pflanzen

Botanicals Fresh Care unterstützt gemeinsam mit der Kinder- und Jungendinitiative Plant-for-the-Planet „Trillion Tree Campaign“. Das Ziel ist 1000 Milliarden Bäume zu pflanzen. Denn jeder Baum speichert im Laufe seines Lebens 200 Kg CO2, in den Subtropen sogar ein Vielfaches mehr. Optimal gepflegte Bäume können gut 500 kg CO2 in ihrem Leben binden. Durch diese gezielte Aufforstung sollen unvermeidbare Treibhausemissionen ausgeglichen werden. Botanicals Fresh Care möchte dabei helfen, das Ziel 1.000 Milliarden Bäume zu pflanzen, zu realisieren und damit den CO2 Ausgleich fördern.
Setzling wird für Einfplanzung vorbereitet, daneben ein weiteres Bild mit einem Mann mit Schaufel im Wald

Warum die globale Aufforstung gefördert werden sollte

Die globale Erwärmung und die mit ihr einhergehende Klimakrise ist die größte Herausforderung der Menschheit. Deswegen ist es eine Herzensangelegenheit für Botanicals Fresh Care, Aufforstung zu fördern. Die Bäume verschaffen uns Menschen im Kampf gegen die Klimakrise einen Zeitjoker. Sie schenken uns die Zeit, die wir brauchen, um noch rechtzeitig die CO2-Emissionen auf null zu senken.

So fördert Botanicals x Plant-for-the-Planet die Nachhaltigkeit

Botanicals Fresh Care hat sich mit gutem Gewissen für eine nachhaltige Partnerschaft mit Plant-for-the-Planet entschieden. Die Kinder- und Jugendinitiative fördert nicht nur das Pflanzen neuer Bäume, sondern schafft auch Klimagerechtigkeit und klärt über die Klimakrise auf. Die Bäume, die Plant-for-the-Planet in Mexiko pflanzt, werden anschließend gepflegt, bis sie selbst weiter wachsen können. Die Anwachsrate auf der Pflanzfläche ist mehr als vier Mal so hoch, wie in der Region üblich und liegt bei 94%.
Arbeiter auf einer Farm in Mexiko bei der Arbeit im Zuge des Plant for the Planet Projekts

Was ist Plant-for-the-Planet

Plant-for-the-Planet ist eine vom damals 9-jährigen Felix Finkbeiner gegründete Kinder- und Jugendinitiative für mehr Klimagerechtigkeit. Als Antwort auf die globalen Herausforderungen der Klimakrise bekamen die Kinder 2011 die „Billion Tree Campaign“ von UN Environment übertragen, und setzten das Ziel herauf: Sie starteten die „Trillion Tree Campaign“, die durch das Crowther Lab der ETH Zürich wissenschaftlich begleitet wird. Außerdem gibt es Plant-for-the-Planet-Akademien, in welchen Kinder andere Kinder in einem Ein-Tages-Workshop zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ausbilden. Die Botschafter lernen, wie die Klimakrise ihre Zukunft und das Leben von Menschen weltweit bedroht. Mit unterschiedlichen Aktionen bekommen die jungen Klimabotschafter eine Idee davon, wie Klimagerechtigkeit aussehen kann.

Wo werden die Bäume gepflanzt?

Die Bäume werden auf einem eigenen Grundstück auf Mexikos Yucatán-Halbinsel gepflanzt. Auf Yucatán leben schon mehr als 500 Menschen von den Löhnen, die Plant-for-the-Planet den beschäftigten Forstarbeitern zahlt. Der Lohn liegt dabei über dem Durchschnitt für dortige Waldarbeiter. Transparenz und Fairness ist der Organisation ebenso wichtig wie Nachhaltigkeit. Deswegen findet die Aufforstung auch nicht in Deutschland statt. Die Bäume in südlichen Ländern wachsen nämlich etwa zwei bis vier Mal schneller.
Collage mit Bildern aus dem Plant for the Planet Projekt: Gruppenfoto des Teams, ein Setzling wird eingepflanzt, Dschungellandschaft

Bäume sind die perfekten Helfer im Kampf gegen die Klimakrise

Bäume sind optimale CO2 Speicher, kostengünstig in der Anschaffung und leicht vermehrbar. Eine aktuelle Studie des Crowther Lab der ETH Zürich kommt sogar zu dem Ergebnis, dass globale Wiederaufforstung die effektivste Klimaschutzmaßnahme darstellt. Die neugepflanzten Bäume binden Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre und wirken so der globalen Erwärmung entgegen. Sie nehmen aber nicht nur CO2 auf, sondern auch andere Treibhausgase wie Kohlenmonoxid – Bäume sind wahre Schadstofffilter und zudem noch ein wichtiger Teil des Wasserkreislaufs.

Darum werden die Bäume auch so lange gepflegt, bis sie im Sinne einer nachhaltigen Holznutzung zu langlebigen Holzprodukten verarbeitet werden können. So wird das Holz dem Verrottungszyklus entzogen, d.h. dass der Baum die gespeicherten Schadstoffe nicht wieder abgibt. Die entnommenen Bäume werden natürlich wieder aufgeforstet.

Wie können Sie das Bäumepflanzen unterstützen?

Mit jedem Kauf einer Botanicals Fresh Care Haarpflege von L’Oréal Paris unterstützen Sie das Pflanzen neuer Bäume. Alles, was für die Pflanzung und Pflege der Bäume notwendig ist, wird durch den Kauf mitfinanziert. So schaffen es die über 100 beschäftigten Waldarbeiter, dass die Überlebensrate der Bäume bei 94 % liegt. Der Produktkauf hilft ebenso dabei, die Ausbildungskosten von Kindern zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit in Akademien zu decken, und die Kinder als Redner auf Events zu vermitteln und weiterzubetreuen.

Die Nachhaltigkeits-Partnerschaft von Unternehmen wie Botanicals Fresh Care und Plant-for-the-Planet machen es möglich, dass alle 15 Sekunden ein neuer Baum gepflanzt wird. Machen Sie mit und pflanzen Sie mit uns gemeinsam Bäume gegen die Klimakrise.

Collage aus unzähligen Setzlingen in weißen Kästen auf der einen Seite und einem dichten, grünen Dschungel auf der anderen
Überspringen die slider: Plant for the Planet

Eine nachhaltige Haarpflege-Linie

Die Botanicals Fresh Care Haarpflegeserie