Männerpflege-Tipps Definiere Deinen Look – mit dem optimalen Bartstyling!

Dein Bart ist das wahrscheinlich maskulinste Asset. Nutze es, um Deinen Style zu unterstreichen. Wir verraten Dir, worauf es beim Bartstyling ankommt und wie aus einem Bart ein Statement wird.

Worauf es beim Bartstyling ankommt

Egal, ob Vollbart, cooler 3-Tage-Bart, trendiger Oberlippenbart oder extravagantes Kinnbärtchen und Koteletten – für jedes Bartstyling gilt: Nur mit regelmäßiger Pflege wird aus Gesichtsbehaarung eine Frisur. Davon abgesehen gibt es einige Arten von Bart, die nicht unbedingt für jeden Mann infragekommen. Wenn Du dünnen, ungleichmäßigen Bartwuchs hast, bist Du wahrscheinlich kein Kandidat für einen beeindruckenden Vollbart. Und Männern mit hellem Barthaar ist von einem schmalen Bart eher abzuraten, da dieser besser mit dunklem Barthaar wirkt.

Einige Basics für das perfekte Bartstyling

Bartstyling heißt: Liebe zum Detail. Rasiere die Konturen – Dein Gesicht wirkt so markanter. Trimme Deinen Bart regelmäßig und bringe ihn so auf eine gepflegte Länge. Außer Du peilst die Seebär-Variante des Vollbarts an, dann verleiht regelmäßiges Stutzen Deinem Bart den besonderen Touch.
Barberclub Zedernholz Komposition
02 Zeichnungen von 3 Barttypen

Finde das optimale Bartstyling für Deine Gesichtsform

  • Hast Du ein rundes Gesicht? Strecke es ein wenig durch einen etwas längeren Kinnbart.
  • Bei einem länglichen Gesicht bietet es sich an, den Bart an den Seiten dichter stehen zu lassen.
  • Ein ovales Gesicht hingegen „erfordert“ kein bestimmtes Styling – viel Spaß beim Experimentieren!

Jedes Bartstyling zu seiner Zeit. Bewegst Du dich in einem seriösen Business-Umfeld? Dann sind Voll- und 3-Tage-Bärte vielleicht nicht der richtige Look. Ab einem gewissen Alter wirken rasierte Linien und Formen eher gewollt als lässig. Und für den Hingucker Oberlippenbart solltest Du ein gesundes Selbstbewusstsein mitbringen.

Schon mal was vom Henriquatre oder Fu Manchu gehört? Bärte über Bärte, in allen möglichen Varianten – das absolute Must-have für den Mann. Neben den traditionellen Dauerbrennern wie Schnurrbart, Vollbart und 3-Tage-Bart gibt es viele weitere Barttrends.

• Der Zappa – ein Bart für Rebellen

Diese Gesichtsfrisur ist eine Hommage an Rock-Legende Frank Zappa. Rebellen tragen einen Bart, der ihre kernige Seite unterstreicht und auf entspannte Weise unangepasst ist. The Zappa ist ein Bart-Style, der sich durch einen voluminösen Moustache und einen Unterlippenbart auszeichnet. Hast Du ein eher längliches Gesicht und weiche Konturen, ist der Zappa wie für Dich gemacht.

• Die Schifferkrause – für Unzähmbare

Wenn Du Wert auf Spielraum legst, dann könnte dieser Bart-Style perfekt für Dich sein. Die Schifferkrause ist ein Bart für unabhängige Individualisten und wurde damals gerne von Seefahrern und Offizieren getragen. Er ist ein Vollbart, nur ohne Oberlippenbehaarung. Tragen können ihn vor allem Männer, die eine quadratische oder rautenförmige Gesichtsform haben. Die Schifferkrause wirkt besonders maskulin, da sie die Kieferlinie betont und markanter wirken lässt. Der Style benötigt besonders intensive Pflege, weshalb Du mit dem Barber Club 3-in-1 Bartshampoo bestens beraten bist. Die milde Formulierung reinigt Bart, Haare und Haut besonders gründlich und wirkt Jucken und Spannungsgefühlen entgegen.

• Der Soul Patch – dezent und pflegeleicht

Der Soul Patch ist für Männer, die ein unkompliziertes Bartstyling bevorzugen. Dieser Stil wurde in den 1950er Jahren in den USA populär, ist aber auch heute noch häufig anzutreffen. Der Soul Patch ist ein Unterlippenbart mit dreieckiger Form und reicht von der Unterlippe bis zum Kinn. Hast Du ein eher längliches Gesicht, ist dieser Bart nicht optimal für Dich, denn er zieht das Gesicht optisch in die Länge. Rundliche Männergesichter hingegen lassen sich mit dem Unterlippenbart strecken und wirken dadurch schmaler. Besonders gepflegt und akkurat wirkt der Soul Patch, wenn der Rest des Gesichts glattrasiert ist. Verwende hierfür das Hydra Energy Rasiergel Anti Hautirritation von L’Oréal Men Expert. Das Gel lässt die Klinge mühelos über das Gesicht gleiten und schützt die Haut vor dem Austrocknen.

• Der Chin Strap – für markante Typen

Ein Chin Strap ist gekennzeichnet durch einen feinen Bartstreifen entlang der Gesichtskontur, der mit dem Haaransatz verschmilzt. Da die Jawline betont wird, wirkt das Gesicht deutlich markanter und maskuliner. Achte darauf, diese Bart-Variante regelmäßig zu stutzen und das restliche Gesicht gründlich zu rasieren. So wirkt dein Chin Strap stets gepflegt. Dieses Bartstyling passt zu Dir, wenn Du dunkles, dichtes Haar hast.

• Der Henriquatre – der sanfte Smarte

Mit einem Henriquatre finden längliche Gesichter einen Bart, der Maskulinität und Sanftheit ausstrahlt. Bei dieser Variante verschmilzt der Oberlippenbart mit dem Kinnbart. Die Seiten unter der Lippe und die seitlichen Gesichtspartien bleiben jedoch frei. Beim anderen Geschlecht scheint dieses Modell besonders gut anzukommen – ein Grund mehr, den Henriquatre selbst auszuprobieren. Beim Bartstyling solltest Du auf eine Pflege setzen, die den Bart zähmt und in Form hält. Die Barber Club Bart und Haar Styling Pomade ist speziell für das Styling und den Schutz Deines Bartes entwickelt. Die Formulierung mit ätherischem Zedernholzöl hält den Bart dort, wo er sein soll, und ermöglicht Dir individuelle Looks. Nun weißt Du, worauf es bei Deinem Bartstyling ankommt und welcher Look am besten zu Dir passt. Mit einer präzisen Rasur und der richtigen Bartpflege sollte Deinem Look nichts mehr im Wege stehen.

Schon mal was vom Henriquatre oder Fu Manchu gehört? Bärte über Bärte, in allen möglichen Varianten – das absolute Must Have für den Mann. Neben den traditionellen Dauerbrennern wie Schnurrbart, Vollbart und 3-Tage-Bart, gibt es viele weitere Barttrends.

Mann mit Oberlippenbart