Die beste Anti-Aging-Pflege für Ihre Haut

Seit einigen Jahren bietet der Kosmetikmarkt viel mehr als nur Anti-Aging-Cremes. Von Vitamin A bis C über Hyaluron und Q10 entwickelt sich die Kosmetikwelt stetig weiter – zugleich wird es immer herausfordernder den Überblick zu behalten. Viele Frauen wissen deshalb nicht mehr, wann sie zu welchem Pflegeprodukt greifen sollen. Dennoch ist eine abgestimmte Anti-Aging-Pflege extrem wichtig und kann das Hautbild nachhaltig verbessern. Welche Anti-Aging-Pflege die beste für Ihre Haut ist und wie diese im Detail aussieht, erklären wir in diesem Beitrag.

Gute Gründe für Anti-Aging

Eine Anti-Aging-Pflege hat nicht nur das Ziel, Falten zu reduzieren und das Gesicht jünger wirken zu lassen. Vielmehr unterstützt sie die vielschichtigen Bedürfnisse der Haut. Diese sind je nach Alter ganz individuell: Eine jüngere Haut benötigt beispielsweise deutlich mehr Feuchtigkeit und reife Haut eine reichhaltigere Pflege, um gesund zu bleiben. Unabhängig davon besteht die Haut aus insgesamt drei Schichten: Unterhaut, Lederhaut und Oberhaut. Zwar ist der Alterungsprozess auf der Oberhaut am deutlichsten sichtbar, doch die eigentliche Veränderung findet tiefer in der Lederhaut statt.

Sehr junge Haut (bis zu etwa 25 Jahren) besteht zu großen Teilen aus Bindegewebsfasern, wie Kollagen und Elastin. Außerdem produziert ein jüngerer Körper mehr Hyaluron. Ab einem Alter von 25 Jahren nimmt die Produktion dieser hauteigenen Substanzen langsam ab und der Körper verändert sich hormonell. Die Folge all dieser Prozesse ist, dass die Haut immer weniger Feuchtigkeit speichert und an Fettgehalt verliert. Zudem wird sie mit fortschreitendem Alter dünner und weniger elastisch. Dementsprechend gilt es, nicht nur die beste, sondern auch die passende Anti-Aging-Pflege zu finden.

Frau trägt Creme auf ihre linke Wange auf

Welche Anti-Aging-Pflege ist die beste für welches Alter?

Die beste Anti-Aging-Pflege ist immer die, die genau auf die Bedürfnisse Ihrer Haut abgestimmt ist. Egal welches Bedürfnis Ihre Haut jedoch hat, ein Faktor spielt bei jedem Hauttyp eine Rolle: Tiefenwirksamkeit. Tiefenwirksamkeit in diesem Zusammenhang bedeutet, dass die Pflegeprodukte die Strukturen der unteren Hautschichten stützen sollten: Optimal sind hier Wirkstoffe, wie Kollagen und Elastin, die das Bindegewebe stärken. Ebenso sollten die Inhalte einer guten Creme hochkonzentriert sein, damit sie nachhaltig wirken und in die unteren Hautschichten eindringen können.

Hautpflege ab 20+

Mit Anfang 20 braucht die Haut noch keine Anti-Aging-Pflege – die ersten Erscheinungen von Fältchen oder Trockenheit können wunderbar mit einer Feuchtigkeitspflege ausgeglichen werden. Ein gesunder Lebensstil ist in diesem Alter mit am wichtigsten: Eine gesunde Ernährung, viel Wasser und Sport machen nicht nur kurzfristig schöne Haut, sondern beugen auch langfristig der Hautalterung vor. Ganz besonders wichtig ist es, auf einen ausreichenden UV-Schutz zu achten, da Sonnenstrahlung sich sehr ungünstig auf das Hautbild auswirken kann. Damit Sie nicht täglich Sonnencreme nutzen müssen, gibt es effektive Tagescremes mit Lichtschutzfaktor.

Hautpflege im Alter von 30 bis 40 Jahren

Dieses Alter ist ideal, um mit einer Anti-Aging-Pflege zu beginnen. Sie zielt darauf ab, den Feuchtigkeits- und Fettgehalt der Haut zu verbessern, sie zu straffen und beispielsweise mit Elastinfasern zu stützen. Zum einen können Sie mit dieser regelmäßigen Anwendung von Cremes weiterer Faltenbildung vorbeugen, zum anderen wirkt Ihre Haut sofort glatter und gleichmäßiger. Dennoch sollten Sie auch in diesem Alter auf Ihren Hauttyp achten. Sehr trockene Haut profitiert zum Beispiel besonders von der aufpolsternden Revitalift Filler [HA] Anti-Aging-Creme von L’Oréal Paris, da sie hochkonzentriertes Hyaluron enthält. Damit wird der Feuchtigkeitshaushalt der Haut kurzfristig sowie langfristig verbessert.
Offene Dose einer Revitalift Filler Creme in einer Hand

Hautpflege im Alter von 40 bis 50 Jahren

In diesem Alter werden die Falten an Mundwinkeln und Nase deutlicher. Da die Haut empfindlicher wird, ist es zudem wichtig, sie nicht unnötig zu reizen. Das bedeutet, keine groben Peelings oder aggressive Reiniger zu nutzen, sondern eher auf milde, seifenfreie Substanzen zurückzugreifen. Außerdem ist eine Creme mit höher konzentrierten Wirkstoffen und vor allem Sonnenschutzfaktor ein gutes Mittel gegen Umwelteinflüsse. Die L’Oréal Paris Revitalift Klassik Tagespflege mit LSF 30 ist dafür ideal, da sie die Hautbarriere mit Bienenwachs stärkt und gleichzeitig schützt.

Hautpflege ab 50+

Ab dem 50. Lebensjahr treten vor allem bei Frauen hormonelle Veränderungen auf, die das Hautbild prägen. Daher wird die Haut zunehmend trockener, empfindlicher und verliert an wertvollen Lipiden. Somit wird es Zeit für eine besonders reichhaltige Creme mit intensiver Formel. Die Age Perfect Extra-Reichhaltig Reparierende Intensivpflege von L’Oréal Paris pflegt die Haut nachhaltig mit Manuka-Honig und Calcium. Bereits nach wenigen Wochen ist die Hautschutzbarriere gestärkt und die Haut weicher und glatter.
Überspringen die slider: Home Related Products

Mühelos zum frischen Look

Entdecken Sie weitere Produkte von L'Oréal Paris