Junge Frau mit langen blonden Haaren

Make-Up Einfach makellos: Make-up für unreine Haut

Ist Ihre T-Zone schnell ölig oder leiden Sie unter störenden Mitessern, Pickeln oder sogar Akne? Dann ist eine gute Make-up-Routine umso wichtiger. Doch häufig reagiert zu Unreinheiten neigende Haut auf Make-up noch sensibler und die nächsten Pickelchen kündigen sich an. Wir verraten Ihnen, zu welchen Foundations & Co. Sie greifen sollten und wie Sie in nur wenigen Schritten ein makelloses Make-up zaubern.

Harmlose Pickelchen oder Akne – so bestimmen Sie Ihren Hauttyp

Bei vielen Frauen, die unter unreiner Haut oder Akne leiden, ist der Wunsch nach einem makellosen Make-up besonders groß. Ob trockene Haut, Mischhaut oder fettige Haut – Ihre Haut bildet Sebum, um sich zu schützen und mit Feuchtigkeit zu versorgen. Meinen es Ihre Talgdrüsen besonders gut, bilden sie zu viel Talg, der sich auf der oberen Hautschicht ablagert. Der typisch ölige Glanz entsteht, die Poren verstopfen und weiten sich, wodurch lästige Mitesser und Pickelchen entstehen. Zu Akne neigende Haut ist meist fettig – kann aber auch zu Trockenheit neigen. Stimmen Sie Ihr Make-up daher unbedingt auf Ihren Hauttyp ab:

  • Fettige/ölige Haut: Insbesondere die T-Zone (Bereich zwischen Stirn, Nase und Kinn) erscheint fettig und ölig, Ihre Haut neigt zu Mitessern und Pickeln, die Poren sind groß und sichtbar und der Teint wirkt oft blass und fahl.
  • Akne und fettige Haut: Entzündliche Pickel treten gehäuft und wiederkehrend auf, häufig bilden sich auch Pickelchen an Dekolleté und Rücken, bei unprofessioneller Behandlung bilden sich Aknenarben.
  • Akne und trockene Haut: Ihre Haut neigt zu Trockenheit, schuppt und fühlt sich rau an. Da der produzierte Talg nicht abfließen kann, bilden sich schnell Mitesser und entzündliche Pickel (häufig auch bei Mischhaut der Fall).

Make-up-Produkte für unreine Haut

Passt das Make-up zu den Bedürfnissen Ihrer Haut, können sich die Hautunreinheiten selbst durch tägliches Schminken nicht verschlimmern. Make-up-Produkte für Haut, die zu Unreinheiten neigt, sollten ölfrei und nicht komedogen sein. Diese lagern sich nicht in den Poren ab – neue Mitesser und Pickelchen haben somit keine Chance. Hautberuhigende und pflegende Wirkstoffe tragen zusätzlich zu einem makellosen Teint bei.

Die Deckkraft sollte möglichst hoch sein, damit Sie selbst starke Hautirritationen problemlos und ohne Maskeneffekt abdecken können. Daher ist es umso wichtiger, mit der passenden Nuance für Ihren Hautton zu arbeiten. Mit unserem Virtual Try-On laden Sie ein Foto hoch und probieren Ihren Make-up-Look ganz einfach im Vorfeld virtuell aus.

Die richtige Vorbereitung ist das A & O

Da Schmutz, abgestorbene Hautschüppchen, Talg und Bakterien die Entstehung neuer Hautunreinheiten begünstigen, gilt: Eine vorherige Pflegeroutine ist unumgänglich.

  1. Gründliche Reinigung: Reinigen Sie Ihr Gesicht mit einer Reinigungslotion oder einem Waschgel für zu Unreinheiten neigende Haut, wie der L’Oréal Paris Reinigungsmilch „Kostbare Blüten“. Tupfen Sie Ihr Gesicht anschließend sanft trocken, um die Haut nicht zusätzlich zu reizen.
  2. Toner: Entzündungshemmende und antibakterielle Toner haben nicht nur eine beruhigende Wirkung, sondern lassen Ihren Teint gleichzeitig ebenmäßiger, matter und die Poren feiner erscheinen.
  3. Feuchtigkeitsspendende Pflege: Nach der gründlichen Reinigung will Ihre Haut mit Feuchtigkeit verwöhnt werden. Eine ölfreie Feuchtigkeitscreme bildet gleichzeitig eine optimale Basis für Ihr Make-up. 

Step-by-Step zum perfekten Make-up

  1. Primer: Tragen Sie zuerst einen ölabsorbierenden, mattierenden Primer wie den Infaillible Mattifying Primer von L’Oréal Paris auf. Er bereitet Ihre Haut auf das Make-up vor, mattiert den Teint, kaschiert große Poren und glättet das Hautbild. Tipp: Primer mit grünen Farbpigmenten neutralisieren Rötungen.
  2. Foundation: Anschließend folgt die ölfreie Foundation – tragen Sie diese dünn auf, um ein natürliches Finish zu erhalten. Benutzen Sie ruhig Ihre sauberen Finger, um nicht noch mehr Bakterien auf die ohnehin sensible Haut aufzutragen. Verzichten Sie auf silikonhaltige HD-Foundations – mattierende Produkte mit hoher Deckkraft, wie die L’Oréal Paris 24H Matte Cover Foundation, sind die beste Wahl.
  3. Concealer: In Bereichen mit starken Unreinheiten arbeiten Sie mit einem hochdeckenden Concealer, wie dem Infaillible More Than Concealer. Diesen können Sie auch in mehreren Schichten auftragen, bis er die gewünschte Deckkraft erreicht. Die Formel hinterlässt ein natürliches Finish, ohne Maskeneffekt.
  4. Puder: Mithilfe eines transparenten, losen Puders fixieren und mattieren Sie Ihr Make-up. Da es keine Farbpigmente enthält, können Sie es mehrmals täglich auffrischen. Bei Kompaktpudern ist Vorsicht geboten: Sie basieren oft auf einem Öl-Wachs-Gemisch und fördern somit das Wachstum von Mitessern und Pickeln.
  5. Setting-Spray: Je nach Bedarf kommt zum Schluss das Setting-Spray zum Einsatz. Es sorgt dafür, dass Ihr Make-up den ganzen Tag hält und bis zu 24 Stunden frisch aussieht. Das Infaillible Magic Setting Spray von L’Oréal Paris lässt Ihre Haut atmen und sorgt gleichzeitig für ein mattes Finish.

Diese 4 Make-up-Sünden sollten Sie vermeiden

Das richtige Make-up für zu Unreinheiten neigende Haut ist kein Hexenwerk. Allerdings sollten Sie diese vier No-Gos vermeiden, die Ihre Haut noch anfälliger für Unreinheiten machen

  1. Weniger ist mehr“: Tragen Sie mehrere Schichten Foundation und Puder auf, werden Hautunreinheiten noch lange nicht unsichtbar. Ganz im Gegenteil – es entsteht ein unschöner Maskeneffekt, der die Blicke noch mehr auf kleine Unebenheiten zieht.
  2. Schimmer, nein danke“: Schimmernde Foundations und Puder reflektieren das Licht und betonen Unreinheiten zusätzlich.
  3. Schmutzige Pinsel und Schwämme: Waschen Sie Ihre Beauty-Tools nach jedem Gebrauch gründlich aus, damit Bakterien erst gar keine Chance haben.
  4. Abschminken nicht vergessen“: Die wohl größte Make-up-Sünde begehen Sie, wenn Sie Ihr Make-up am Abend nicht entfernen. Nur wenn Sie Ihre Haut vom Make-up befreien, kann sie sich in der Nacht erholen, frei atmen und sich regenerieren.

Das gründliche Abschminken ist nicht nur bei fettiger und zu Unreinheiten neigender Haut unerlässlich, jede Haut braucht eine regelmäßige Reinigungsroutine, um zu strahlen. Entfernen Sie jeden Abend Foundation, Lidschatten und Co. von Ihren Augen, Lippen und der Gesichtshaut und lassen Sie Ihre Haut atmen! Tragen Sie eine geeignete Nachtpflege auf und freuen Sie sich über regenerierte Haut am nächsten Morgen.