Eine bruenette Frau blickt in die Kamera

Make-Up Tattoos abdecken? So gelingt es!

Einmal gestochen, sind Tätowierungen ein ständiger Begleiter. Es gibt Anlässe, bei denen eine Tätowierung aber nicht gerne gesehen wird oder in denen wir selbst geliebte Tattoos lieber verstecken wollen – sei es beim Vorstellungsgespräch, beim Besuch der Schwiegereltern oder bei einer Hochzeit.

Um Ihr Tattoo abdecken zu können, müssen Sie sich nicht mit weiter Kleidung einmummen oder es gleich entfernen lassen. Stattdessen können Sie es auch wunderbar mit deckendem Make-up kaschieren und für einige Stunden verschwinden lassen. Selbst knallbunte Tattoos lassen sich auf diese Weise gut kaschieren. Dazu sind nur wenige Schritte notwendig – wie das geht und welche Produkte Sie dazu brauchen, erfahren Sie hier.

Schritt
1

Produkte

Um Ihr Tattoo für einen Tag verschwinden zu lassen, müssen Sie nicht auf teure Spezialprodukte setzen. Es genügt alltägliches Make-up, das sich bestimmt schon in Ihrem Kosmetiktäschchen befindet.

Zum Tattoo-Abdecken brauchen Sie:

  • Pinsel oder Schwämmchen
  • Make-up-Primer oder alternativ eine Feuchtigkeitscreme
  • Colour-Corrector
  • Camouflage-Creme oder gut deckenden Concealer
  • Fixierpuder
  • Settingspray
Schritt
2

Vorbereitung der Haut

Gehen Sie bei der Vorbereitung am besten so vor, wie Sie es auch beim Auftragen einer Foundation im Gesicht tun würden. Vor dem Auftragen des Make-ups sollte die Haut gereinigt werden. Dafür benutzen Sie am besten eine Waschlotion und einen Toner, um Schmutz, Schweiß und Fett zu entfernen. Nach dem Trocknen sollten Sie eine reichhaltige Feuchtigkeitscreme auftragen und diese gut einziehen lassen. Für eine längere Haltbarkeit des Make-ups können Sie alternativ auch einen Make-up-Primer, wie beispielsweise den Infaillible Primer Super Grip Primer, verwenden. Er bietet die perfekte Grundlage für Ihr Make-up. Darüber hinaus sorgt er dafür, dass das Make-up besser auf der Haut haftet und nicht verwischt – damit es auch den ganzen Tag hält.

Schritt
3

Colour-Correcting

Um Tätowierungen besonders gut und natürlich zu kaschieren, empfiehlt es sich, die Stellen zunächst mit einem Colour Corrector abzudecken. Sie neutralisieren bestimmte Färbungen der Haut. Dabei verwenden Sie jeweils die im Farbkreis gegenüberliegenden Farben.

Um Rot in Ihrem Tattoo zu neutralisieren, verwenden Sie einen grünen Corrector. Violette Stellen bedecken Sie mit Gelb und blaue Töne mit Orange. Bei schwarzen Tattoos hilft der weiße Farbton. Hierbei sollten Sie nicht übertreiben und sparsam agieren – es gilt, weniger ist mehr! Tragen Sie den Colour-Corrector auf, bis das Tattoo in einem leicht gräulichen Ton erscheint.

Schritt
4

Abdecken

Jetzt können Sie auch schon mit dem Abdecken des Tattoos beginnen. Dazu greifen Sie am besten zu einem Camouflage Make-up, wie zum Beispiel das Infaillible 24H Matte Cover Make-Up von L’Oréal Paris. Camouflage setzt sich aus Wachsen und intensiven Farbpigmenten zusammen. Wichtig für ein natürliches Ergebnis ist, dass die Farbe des Make-ups Ihrem Hautton entspricht! Im Gegensatz zu einem normalen Concealer oder einer Foundation ist das Camouflage Make-up hochpigmentiert und daher besonders deckend. Darüber hinaus ist es hitze-, wasser- und schweißabweisend – also ideal, um damit ein Tattoo abdecken zu können!

Nun tragen Sie die Camouflage zunächst sparsam mit einem Pinsel oder einem Schwämmchen auf. Lassen Sie diese Schicht trocknen und wiederholen Sie den Vorgang. Wenn eine stärkere Deckkraft benötigt wird, bewährt es sich, das Camouflage Make-up vorher leicht auf dem Handrücken zu erwärmen. Arbeiten Sie sich so lange mit dünnen Schichten voran, bis das Motiv nicht mehr zu sehen ist. Achten Sie auch darauf, die Camouflage-Creme immer gut zu verblenden, damit keine Ränder entstehen und Sie ein natürliches Ergebnis erhalten!

Tipp: Um die Camouflage besonders gut einzuarbeiten, können Sie Ihren Schwamm auch leicht anfeuchten, dadurch verbindet sich die Make-up-Schicht besonders gut mit Ihrer Haut. Wenn Sie mit der Deckkraft zufrieden sind, können Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.

 
Schritt
5

Fixieren

Damit das Ergebnis auch den ganzen Tag hält und nicht sofort verwischt, brauchen Sie ein Puder. Dafür ist ein Fixierpuder ideal. Tragen Sie das Puder großzügig auf die Haut auf und lassen Sie es ein paar Minuten einziehen – anschließend entfernen Sie das überschüssige Produkt vorsichtig mit einem weichen Puderpinsel. Für besonders gute Haltbarkeit ist auch die Anwendung eines Settingsprays empfehlenswert. Einfach das Spray aus 30 Zentimetern Entfernung auf die Haut aufsprühen und gut eintrocknen lassen – schon ist Ihr Tattoo wie von Zauberhand verschwunden!

Aufgrund der hohen Deckkraft kann Camouflage-Make-up unter Umständen austrocknend wirken und die Poren verstopfen. Abends sollten Sie daher darauf achten, das Make-up gründlich mit einer Waschlotion und einem Toner zu entfernen und Ihre Haut danach mit einer reichhaltigen Feuchtigkeitscreme zu pflegen.

Achtung: Ist Ihre Tätowierung schon einige Jahre alt, spricht nichts dagegen, Ihr Tattoo mit Make-up abzudecken. Sollte Ihr Tattoo jedoch noch nicht vollständig verheilt sein, verzichten Sie darauf, es mit Make-up zu verdecken. Denn das hochpigmentierte Camouflage-Make-up darf auf keinen Fall auf nicht komplett verheilte Haut aufgetragen werden. Damit Ihre Tätowierung gut verheilen kann, braucht es Sauerstoff und Feuchtigkeit. Durch die Make-up-Schichten würde Ihr neues Tattoo Gefahr laufen, sich zu entzünden!