Der Superheld Arganöl kann trockene Haut retten

Wenn es jemals ein Wunderprodukt für Gesicht und Körper gegeben hat, dann ist es wohl Arganöl. Es spendet trockener Haut Feuchtigkeit und verleiht jedem Teint eine gesunde Ausstrahlung, ein wahres „flüssiges Gold“.

TIPP
1

Arganöl in Ihrer Körpercreme

Mit Omega 6, Vitamin E sowie Antioxidantien angereichertes Arganöl spendet der Haut Feuchtigkeit und pflegt sie weich. Dieses aus der Frucht des marokkanischen Arganbaums gewonnene Öl ist 100 % natürlich. Da es lipidfrei ist, ist es für alle Hauttypen geeignet und zieht schnell ein. Tragen Sie täglich ein paar Tropfen Arganöl nach dem Baden oder Duschen auf und achten Sie dabei besonders auf trockenere Partien wie Ellenbogen und Knie. Ihre Haut fühlt sich augenblicklich geschmeidiger und weicher an.
TIPP
2

Arganöl als reparierender Balsam

Arganöl ist ein Superheld, wenn es um feuchtigkeitsarme, ausgetrocknete, dermatitis- oder ekzemanfällige Haut geht. Es trägt dazu bei, Reizungen zu lindern, brennende Haut zu beruhigen, Juckreiz zu mildern und geschädigte Haut zu reparieren. Obwohl es ein Sommerliebling ist, ist Arganöl auch im Winter ideal. Es beruhigt von der Kälte ausgetrocknete Hände, aufgesprungene Lippen oder vom ständigen Putzen wunde Nasen. Wenn Ihre Haut sehr trocken ist, tragen Sie etwas Arganöl 30 Minuten vor dem Duschen oder Baden auf: Ihre Haut wird Ihnen ewig dankbar sein! Es hinterlässt keinen fettigen Film, ist mild zur Haut und verstopft die Poren nicht.
TIPP
3

Arganöl als natürliches Anti-Aging Produkt

An Antioxidantien reiches, extrem feuchtigkeitsspendendes Arganöl ist eine gute Vitamin-E-Quelle und somit eine natürliche Anti-Aging-Pflege. Es belebt die Haut und hilft Anzeichen vorzeitiger Hautalterung entgegenzuwirken. Täglich in Gesicht sowie Hals einmassiert, kann es dazu beitragen, feine Linien oder Falten zu mildern, der Haut ihre Geschmeidigkeit und Elastizität zurückzugeben und die Zellerneuerung anzukurbeln.
TIPP
4

Arganöl als Mittel gegen Unreinheiten

Auch bei unreiner Haut kann Arganöl Abhilfe schaffen. Es wirkt nicht nur entzündungshemmend, sondern antibakteriell sowie antioxidativ. Dadurch mildert es Rötungen, Anzeichen von Akne sind weniger sichtbar. Die antibakteriellen Eigenschaften des Arganöls verhindern das Entstehen neuer Entzündungen. Dank der antioxidativen Eigenschaften, kann Arganöl den negativen Einfluss freier Radikale minimieren. Wussten Sie, dass es nicht nur vorteilhaft ist Arganöl äußerlich anzuwenden? Auch die Einnahme hat positive Effekte auf Ihre Haut. Es soll den Hormonhaushalt ausbalancieren und so eine hautbildverbessernde Wirkung erzielen.
TIPP
5

Arganöl in Ihrer Gesichtsmaske

In einer Gesichtsmaske ist Arganöl ein wertvoller Inhaltsstoff. Es hydratisiert die Haut, ohne zu fetten. Deshalb ist es ein beliebter Wirkstoff in Masken für unterschiedliche Hauttypen. Bei fettiger sowie Mischhaut regt das pflanzliche Öl die Talgproduktion nicht zusätzlich an. Gleichzeitig nährt es trockene oder empfindliche Haut.
TIPP
6

Arganöl als Mittel bei Dehnungsstreifen

In der Schwangerschaft kann sich Ihre Hautstruktur verändern: Das Bindegewebe dehnt sich aus und es kommt zu Faserrissen. Diese werden als Dehnungsstreifen sichtbar. Auch in Folge von Diäten oder rascher Zu- oder Abnahme von Gewicht treten Dehnungsstreifen auf. Im Sommer verblassen sie häufig und sind auf gebräunter Haut weniger sichtbar – störend sind sie dennoch. Greifen Sie deshalb zu Arganöl, um Ihr Bindegewebe zu straffen. Als Massageöl festigt es Ihre Haut und reduziert Anzeichen von Dehnungs- sowie Schwangerschaftsstreifen. Es regt zudem die Durchblutung an und fördert die Hautregeneration. Ihre Haut sieht ebenmäßiger sowie strahlender aus.

Bonus: Arganöl bei trockenen Haaren

Nicht nur auf der Haut, sondern auch in Ihren Haaren kann das marokkanische Öl-Wunder wirken. Als Zusatz in Ihren Haarpflegeprodukten beugen Sie Spliss und trockenen Spitzen vor. Das Botanicals Fresh Care Argan & Saflorblüte Nähr-Shampoo von L’Oréal Paris pflegt Ihre Haare. Es ist mit pflanzlichen Inhaltsstoffen angereichert und ist frei von Silikonen sowie tierischen Inhaltsstoffen – für rundum schöne Haare. Mit der passenden Spülung sowie Maske spenden Sie Ihren Haaren eine extra Portion Feuchtigkeit und schenken ihnen unvergleichlichen Glanz.

Tipp: Achten Sie bei Arganöl außerdem immer auf die Qualität! Ein Öl, das biologischen Standards entspricht und keine Zusätze enthält, ist für Sie am besten. Dadurch vermeiden Sie Hautreizungen, die zum Beispiel durch Konservierungsstoffe in Ihrer Kosmetik ausgelöst werden können. Beachten Sie diese Tipps und lassen Sie Ihre Haut mit Arganöl wieder strahlen!

Überspringen die slider: Home Related Products

Mühelos zum frischen Look

Entdecken Sie weitere Produkte von L'Oréal Paris