Hautpflege Die richtige Pflege für trockene Haut im Sommer

Die kalte Jahreszeit liegt hinter uns und mit dem Frühling verschwinden bei vielen Frauen die Anzeichen schuppiger und trockener Haut. Als trockener Hauttyp können Sie jedoch auch im Sommer weiterhin unter trockener bis hin zu juckender Haut leiden. Wie Sie mit der richtigen Pflege für trockene Haut auch im Sommer einen zarten und strahlenden Teint erhalten, lesen Sie hier.

Wissenswertes rund um die Haut

Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers und erfüllt verschiedene Funktionen, die sich direkt auf unser Wohlbefinden auswirken. Sie schützt vor äußeren Einflüssen und reguliert sowohl den Flüssigkeitshaushalt als auch die Körpertemperatur. Die Haut besteht aus drei übereinander liegenden und miteinander verbunden Schichten:

 

  • Oberhaut (Epidermis): Sie ist die sichtbare Hautschicht, die ständig äußeren Einflüssen ausgesetzt ist und sich permanent erneuert. Die so entstehende Hornschicht besteht aus einem Gemisch von Lipiden und Wasser und bildet eine natürliche Hautschutzbarriere.
  • Lederhaut (Dermis oder Cornium): Feste Bindegewebsfasern aus Kollagen und Elastin sorgen für die Festigkeit und Elastizität der Haut. In dieser Schicht befinden sich außerdem unter anderem Talg- und Schweißdrüsen, Nervenzellen, Haarwurzeln sowie Rezeptoren für Wärme und Kälte.
  • Unterhaut (Subcutis): Diese Schicht besteht aus Bindegewebe und Fettzellen. Sie speichert Wärme und Nährstoffe und dämpft zudem Stöße und Druck.

Wie entsteht trockene Haut?

Eine gesunde und intakte Hautschutzbarriere bietet einen natürlichen und wirksamen Schutz vor krankheitserregenden Bakterien, Allergenen oder chemischen Substanzen. Eine genetische Veranlagung zu trockener Haut oder Faktoren wie Umwelteinflüsse, Hitze, Kälte, Stress und der natürliche Prozess der Hautalterung können die Hautschutzbarriere schwächen. Eine aggressive Reinigung oder falsche Pflege kann ebenfalls dazu beitragen. Gerät die Barriere aus dem Gleichgewicht, verliert die Haut Feuchtigkeit und trocknet aus. Die Haut neigt zu Rötungen, Rissen, Schuppenbildung und in einigen Fällen auch zu Juckreiz und Entzündungen.

 

Mit der richtigen Pflege für trockene Haut lässt sich die eigene Hautfeuchtigkeit erhalten und neue zuführen, sodass die Hautschutzbarriere gestärkt wird und im Gleichgewicht bleibt.

Wirkungsvolle Inhaltsstoffe für die Pflege trockener Haut

Für die Pflege trockener Haut gibt es spezielle Wirkstoffe, die Feuchtigkeit binden und zusätzlich hydratisierend wirken.

  • Hyaluronsäure unterstützt die Haut in ihrer Fähigkeit, Wasser zu speichern.
  • Vitamin E hilft, die Haut vor negativen Umwelteinflüssen zu schützen und wirkt so zusätzlich Anzeichen der Hautalterung entgegen.
  • Ceramide unterstützen das Gleichgewicht der Hautschutzbarriere und halten die Haut zart und geschmeidig.
  • Rosenblütenextrakt wirkt feuchtigkeitsspendend, beruhigend und regenerierend.
  • Aloe vera spendet ebenfalls besonders viel Feuchtigkeit und beruhigt die Haut.

Urea bindet die Feuchtigkeit in der oberen Hautschicht und unterstützt die Regulierung des Feuchtigkeitshaushalts.

Die richtige Basis-Gesichtspflege für trockene Haut

Bei der Pflege von trockener Haut ist es besonders wichtig, geeignete Produkte auszuwählen. Die Inhaltsstoffe sollten speziell auf die Bedürfnisse der Haut abgestimmt sein, um zusätzlicher Austrocknung entgegenzuwirken.

 

  • Reinigung: Reinigen Sie Ihre Haut regelmäßig, um abgestorbene Hautschüppchen und Schmutz zu entfernen. Die Gesichtsreinigung bereitet die Haut zudem auf die anschließende Pflege vor. Hierfür eignet sich zum Beispiel die Kostbare Blüten Reinigungsmilch. Die milde, reichhaltige Formel mit Rosen- und Jasminextrakten entfernt Make-up, reinigt die Haut sanft, nährt sie und macht sie geschmeidig.
  • Tagespflege: Verwenden Sie nach der Reinigung eine reichhaltige Feuchtigkeitspflege mit Wirkstoffen speziell für trockene Haut. Die Hydra Active 3 Nutrissime Tagespflege pflegt intensiv mit Omega3- und 6-Fettsäuren. Die Formel mit Ceramid wirkt dem Austrocknen der Haut entgegen und freie Radikale werden neutralisiert.
  • Nachtpflege: Im Schlaf regeneriert sich die Haut besonders effektiv. Mit einer feuchtigkeitsspenden Pflege wie der Revitalift Filler Aufpolsternde Anti-Age Nachtpflege können Sie diesen Prozess unterstützen. Die straffende Formel mit einer hohen Konzentration an Hyaluronsäure versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und sorgt für einen optimalen Aufpolsterungs-Effekt.
  • Sonnenpflege: UV-Strahlung, Hitze und Wind beanspruchen trockene Haut im Sommer besonders stark. Vor dem Sonnenbaden sollten Sie daher eine feuchtigkeitsspendende Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor auftragen und regelmäßig nachcremen. Verwenden Sie nach der Gesichtsreinigung ein beruhigendes und kühlendes After-Sun-Produkt, um die Haut bei der Regeneration zu unterstützen.

 

Tipp: Als Ergänzung zur Tages- und Nachtpflege können Sie trockene Haut mit reichhaltigen und pflegenden Gesichtsmasken verwöhnen. Achten Sie bei allen Reinigungs- und Pflegeprodukten für Ihr Gesicht darauf, dass sie keinen Alkohol enthalten, denn dieser trocknet die Haut zusätzlich aus.

Wasserzufuhr und Ernährung bei trockener Haut

Der Haut sollte nicht nur von außen mittels einer geeigneten Pflege für trockene Haut Feuchtigkeit zugeführt werden, sondern auch von innen durch regelmäßiges Trinken. Mindestens zwei Liter Wasser oder ungesüßter Tee pro Tag sind ideal. Eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung kann das Hautbild ebenfalls positiv beeinflussen. Genussmittel wie Alkohol und Nikotin sollten Sie nach Möglichkeit meiden: Alkohol entzieht dem Körper Wasser, Vitamine und Mineralstoffe. Nikotin beeinträchtigt die Durchblutung und die Haut wird nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Mineralstoffen versorgt.

 

Sie können sich auch von Ihrem Arzt bezüglich einer Nahrungsergänzung mit spezifischen Wirkstoffen wie zum Beispiel Antioxidantien beraten lassen, wofür vorab in der Regel eine Blutanalyse durchgeführt wird.

Weitere Tipps gegen trockene Haut

  • Achten Sie darauf, dass das Wasser bei der Gesichtsreinigung nicht zu heiß ist. Die ideale Wassertemperatur beträgt 30 bis 35 Grad Celsius.
  • Tupfen Sie die Haut sanft trocken. Rubbeln oder Reiben beansprucht trockene Haut zusätzlich.
  • Ein Luftbefeuchter optimiert den Feuchtigkeitsgehalt in Ihren Lebens- und Arbeitsräumen und kann sich positiv auf Ihr Hautbild auswirken. Die Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 40 und 60 Prozent liegen.